Spielberichte Saison 2011/2012

SG verliert letztes Saisonspiel gegen Baltersweiler

Gegen die Gäste aus Baltersweiler, die noch punkten mussten, um den Aufstieg in die Landesliga klar zumachen, wollte die Mannschaft einen positiven Abschluss für die Saison erreichen. Allerdings reichte die erbrachte Leistung dazu nicht.

Ersatzgeschwächt trat man gegen Baltersweiler an. Von Beginn an war das Spiel sehr zerfahren. Die Gäste operierten fast nur mit langen Bällen und wir hatten einige Probleme mit dem Spielgerät, sodass kein flüssiges Spiel zustande kam. Die beiden ersten guten Chancen waren auf unserer Seite. Sebastian Franz scheitertenach guter Ballannahme am Torhüter und ein Kopfball von Christian ging knapp am Tor vorbei. Kurz darauf die Führung für Baltersweiler. Wieder ein langer Ball, wie sollte es auch anders sein, wurde verlängert und Gästestürmer Dominik Schaadt traf zum 0:1. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, das Spiel blieb weiter unansehlich.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die Gäste suchten ihr Heil weiterhin in langen Bällen, was scheinbar die Lieblingsdisziplin ihres Liberos war. Ball anlupfen und nach vorne kloppen. Wir hatten weiterhin Probleme aufgrund von SToppfehlern und wenig Bewegung, sodass das Spiel ein wirklicher Leckerbissen für die Zuschauer gewesen sein muss ;-)... In der 60. Minute konnten wir eine Standardsituation nict ausreichend klären, der Ball landete bei Dominik Flesch, welcher auf 0:2 erhöhen konnte. Danach verflachte die Partie weiter und nach 90. Minuten beendete der Schiedsrichter das "Spektakel". Baltersweiler feierte den Aufstieg und wir waren froh das das Spiel vorbei war.

Fazit: Das Spiel hätte man ich auch sparen können und nun ist es gut das Pause ist.

 

Zweite zeigt gutes Spiel und gewinnt mit 4:1

 

Die Zweite Mannschaft zeigte wie zuletzt eine ansehnliche Partie und konnte schon bis zur Halbzeit durch Tore von Philip, Totti und Thiel auf 3:0 davon ziehen. In der zweiten Halbzeit gestalteten die Gäste das Spiel ausgeglichen und konnten zwischenzeitlich auf 3:1 verkürzen. Christian Schmidt zwang allerdings seinen Gegenspieler zu einem Eigentor, sodass kurz vor Schluss der Drei-Tore-Vorsprung wieder hergestellt wurde...

Fazit: Nachdem man zuletzt oft gut gespielt hatte und trotzdem verlor, konnte man sich heute nochmal auszeichnen und mit dem Sieg die schwierige Saison positiv beenden.

 

Wieder Chancen nicht genutzt und verloren (SGP- Niederlinxweiler 1:2)

Im Spiel gegen die noch um den Aufstieg spielenden Gäste aus Niederlinxweiler wollte unsere SG die Niederlage vom letzten Spieltag gegen Scheuern wegmachen und dem Publikum wieder eine bessere Einstellung zeigen.

Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und ließen den Ball besonders im Mittelfeld gut durch Direktpassspiel zirkulieren, sodass wir zu Beginn fast nur hinterherliefen. Nach zehn Minuten bissen wir uns dann aber ins Spiel und kamen so auch zu mehr Ballbesitz und konnten auch Nadelstiche nach vorne setzen.Schüsse von Sven und Denis konnte der Gästetorhüter gerade so entschärfen. Niederlinxweiler spielte weiterhin gefällig konnte aber keine guten Torchancen herausspielen, weil spätestens am 16er Schluss war. So ging es mit 0:0 in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Wir konnten weiterhin das Spiel ausgeglichen gestalten und es ging hin und her. Sven sorgte dann per Freistoß für die umjubelte Führung. Die Gäste stellten danach um und Spielertrainer Frank Kessler ging aus der 4er-Kette in den Angriff. Diese Umstellung machte uns zu schaffen und wir waren 5 Minuten unorganisiert und fingen uns in dieser Phase 2 Gegentore. Danach versuchten wir die Niederlage abzuwenden, konnten aber wie zuletzt oft bei guten Chancen den Ball nicht im gegnerischen Tor unterbringen.

Fazit: Gute Chancen nicht genutzt und etwas unötig, durch 5 Minuten Unachtsamkeit, ein ausgeglichenes Spiel verloren. Die Mannschaft zeigte allerdings eine gute Einstellung, die zuletzt nicht immer gestimmt hatte. Nun gilt es die Saison mit einem Sieg gegen Baltersweiler abzuschließen...

Tore: 1:0 (Sven Klein)

 

Zweite verliert wie so oft nach gutem Spiel mit 1:3

 

Laut Trainer Kay ein recht schön anzusehendes Spiel unserer Zweiten mit einigen herausgespielten Torchancen. Maxim, Totti und Hennes konnten aber nach guten Aktionen den Ball nicht im Tor unterbringen in der ersten Halbzeit. Dann wurde einmal gepennt und schon stand es nach einer schönen Kombination, nach der  ein Gästestürmer den Ball im Winkel versenkte,  0:1, was Frank leider nicht verhindern konnte.

In der zweiten Halbzeit erzielten die Gäste nach einem Torwartschnitzer das 0:2. Nachdem Sascha „Longo“ Leib im 16er gelegt wurde gab´s Elfer für unsere SG. Maxim verwandelte und es stand 1:2. Danach spielte die Mannschaft weiter ansehnlich nach vorne und versuchte alles um das Spiel noch zu drehen. Wir erspielten uns wieder 3-4 gute Chancen konnten den Ball aber nicht ins Tor bugsieren. Ein Konter der Gäste führte dann zum 1:3 und danach war das Spiel gelaufen.

Fazit: Schön gespielt, Torchancen erarbeitet, verloren… und wöchentlich grüßt das Murmeltier.

unglückliche Niederlage gegen Scheuern

Im Spiel gegen Scheuern, die noch Punkte gegen den Abstieg brauchten, wollten wir den Sieg aus Bosen bestätigen.

Bei schwierigen Platzverhältnissen waren wir in der ersten Halbzeit auch die spielbestimmende Mannschaft, verpassten aber bei guten Chancen in Führung zu gehen. So scheiterte Sven am Pfosten und bei weiteren guten Chancen zeichnete sich Gästetorhüter Dirk Becker aus und hielt so die Gäste im Spiel. Der SVS beschränkte sich aufs kontern, konnte aber unser Tor nicht gefährden.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wieder zwei gute Chancen für unsere SG. Nach schöner Kombination über link setzte Winni einen Drehschuss rechts am leeren Tor vorbei und nach einer kurz ausgeführten Ecke konnte Christian den Ball nicht im Tor unterbringen. Danach die vielleicht spielentscheidenden Szenen. Nach einer Grätsche an der Außenlinie sah Sven die Ampelkarte und wir waren nur noch zu zehnt. Kurz darauf kam ein langer Ball in den Strafraum, Haupi rutschte beim Fangversuch auf dem schmierigen Geläuf aus, ließ den Ball fallen und Jan Geldermans schob den Ball ein. Der bisherige Spielverlauf war auf den Kopf gestellt. Ab diesem Zeitpunkt spielten nur noch die Gäste. Durch Patrick Müller konnten sie das Ergebnis in der Schlussphase dann noch auf 0:3 in die Höhe schrauben.

Fazit: Heute rächten sich die vergebenen Torchancen. Wir hätten das Spiel in der ersten Halbzeit und kurz nach der Pause entscheiden müssen und haben uns letztendlich selbst geschlagen.

Derbysieg am Bostalsee

Im Spiel bei der SG Bostalsee musste unsere SG nach zuletzt etwas schwächeren Wochen mal wieder punkten, um nicht wieder in die Abstiegszone zu rutschen.

Im Kader fehlten an diesem Wochenende André (muskuläre Verletzung) und Sven (weilte in Köln). Allerdings konnte Christian nach zweieinhalbmonatiger Verletzungspause wieder für uns auflaufen. Die SG begann ganz gut und versuchte Akzente zu setzen. Das erste Ausrufezeichen konnte man dann auch nach einem Kopfball von Christian setzten, der allerdings nicht platziert genug war. Die Bostalseekicker konnten immer wieder bei den vielen Standards für Gefahr sorgen, jedoch war Haupi immer zur Stelle und konnte, wenn´s brenzlig wurde abwehren. Ein Tor der Gastgeber wurde wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt.  In der 16. Minute konnte Jens dann das 0:1 für uns erzielen. Nach einem kurz ausgeführten Eckball, konnte der Torhüter einen Schuss von Denis nicht festhalten und Jens staubte zum Führungstreffer ab. Danach lief das Spiel hin und her, wir verloren aber schon ein bisschen den Ordnung im Mittelfeld und kamen nicht mehr richtig in die Zweikämpfe oder zu spät, was wieder zu brenzligen Standards der Gastgeber führte. Kurz vor der Pause hatte Denis noch die Chance, um auf 0:2 zu erhöhen scheiterte aber knapp.

Was nach der Pause los war ist kaum verständlich. Wir stellten das Fußballspielen völlig ein und schienen mit dem 0:1 zufrieden. Dies rächte sich ziemlich schnell. Erst konnte Michael Zägel zum Ausgleich einlochen und kurze Zeit später schoss Frank Philippi die Gastgeber in Front. Zu diesem Zeitpunkt setzte wohl keiner mehr einen Cent auf uns. Durch eine Einzelaktion von Denis , der einen Abschlag von Haupi annahm, sich um seinen Gegenspieler drehte und aus rund 20m einnetzte, kamen wir wieder zum Ausgleich. Danach ging ein Ruck durch die Mannschaft und die Kicker vom Bostalsee schienen geschockt. Durch eine schöne Kombination über Christian und Winni, die Sebastian abschloss, konnten wir zum 2:3 einlochen und hatten das Spiel wieder gedreht. Nun galt es noch die letzten gut zehn Minuten zu überstehen. Weil Hünie während seiner eigentlichen Auswechslung "zu schnell" den Platz verließ, bekam er noch vom Schiri die gelb-rote Karte und Bücher musste noch etwas auf seine Einwechslung warten. Bis zum Schlusspfiff passierte nicht mehr viel, außer, dass Flo noch auf 2:4 erhöhen hätte können.

Fazit: Gegen kämpfende Gastgeber, konnte man wieder in ein Spiel zurückkommen, das man schon abgegeben hatte und kann so nicht mehr absteigen, was die Spieler auch ausgiebig feierten.

Tore: 0:1 (Jens Fisch), 2:2 (Denis Kläßner), 2:3 (Sebastian Franz)

 

Zweite verliert 6:3

 

Unsere Zweite konnte den Sieg der Ersten leider nicht bestätigen und verlor mit 6:3. In der ersten Halbzeit war man die spielerisch  bessere Mannschaft und geriet durch zwei konnte in Rückstand. Torsten konnte allerdings den zwischen zeitlichen Ausgleich per Kopf erzielen. Mit 2:1 ging es in die Kabine. In der zweiten Halbzeit sorgte dann die starke Offensive der Gastgeber für klare Verhältnisse und schraubte das Ergebnis in die Höhe. Die beiden andern Tore für uns zum Endstand von 6:3 erzielte Reinerts ihren Michel, wobei ihm hierbei der wohl sehenswerteste Treffer des Tages per Fernschuss in den Winkel gelang.

SG weiterhin Punktelieferant für Abstiegskandidaten

Gegen die SF Güdesweiler, die in den letzten Wochen in den Abstiegsstrudel trudelten, kassierte die SGP einen deftige 2:6 Niederlage.

Schon nach 5 Minuten ging man gegen die Gastgeber mit 1:0 in Rückstand. Stürmer Trappen netzte nach schöner Kombination aus kurzer Distanz ein. Danach entwickelte sich ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 21. Minute nach einem krassen Abwehrfehler auch noch das 2:0, wiedermals durch Trappen. Danach waren wir dran. Nach einem schönen Konter verpasst André zwar den Abschluss, findet dann aber Sven der zum Anschlusstreffer einschießen konnte (32. Min).  Nun schien sich die SG etwas gefangen, doch kurz vor der Halbzeit konnten die Güdesweilerer Spieler nach einem Fehlpass in unserem Mittelfeld durch unsere Abwehr spazieren und Schumann traf, nachdem er Haupi überspielte zum 3:1.

Nach der Pause wollte man wieder gestärkt rauskommen und die vorallem schlechten Zweikampfwerte gegen fightende Gastgeber verbessern. Doch das erste Ausrufezeichen setzten wieder die Sportfreunde. Nach einem erneuten Fehlpass in der Abwehr trafen sie allerdings nur die Latte. Sven konnte dann per Freistoß wieder den 3:2 Anschlusstreffer erzielen (54. Min). Wer nun allerdings dachte wir kämen wieder ran, der wurde bitter enttäuscht. In der 63. Minute hämmerte SF-Spieler Erfurt den Ball, nach einem kurz ausgeführten Freistoß aus knapp 30m ins Tor (4:2). In einigen Szenen danach zeigte Haupi (bester Mann an diesem Tag) dann seine Klasse und parierte oft in höchster Not. Gegen nun eine indisputabel spielende SG konnten die Gastgeber in der Schlussphase durch wiederum Trappen, mit seinem dritten Tor, und Ken von Ehr auf 6:2 erhöhen.

Fazit: Gegen eine um jeden Meter kämpfende und aggressive Güdesweilerer Mannschaft hatte man an diesem Sonntag Nichts entgegenzusetzen und muss sich bei den vielen mitgereisten Zuschauern für die Leistung entschuldigen.

Tore: 2:1 und 3:2 (Sven Klein)

 

Zweite verliert knapp mit 2:1

 

Im Spiel der Zweiten Mannschaften domierte die SG von Beginn an das Spiel und spielte teilweise sehr gefällig nach vorne. Allerdings wollte der Ball in den herausgespielten Chancen nicht ins Tor gehen. Anders auf der anderen Seite. Mit dem ersten Torschuss der Gastgeber stand es 1:0. Auch der zweite Torschuss landete in unserem Tor und man ging mit einem 2:0 Rückstand in die Halbzeit und wusste eigentlich nicht wie einem geschah.

In der zweiten Halbzeit versuchte unsere Mannschaft wieder heran zu kommen und erspielte sich weiterhin einige gute Chancen. Der Anschlusstreffer durch Carsten fiel dann auch in der 80. Min. Zu mehr reichte es leider nicht mehr. So verlor man nach guter Leistung aufgrund der schlechteren Effektivität im Abschluss sehr unglücklich.

 

Punkteteilung am Ostermontag

In einem schwachen Spiel, das durch viele Fehlpässe geprägt war, trennte sich die SGP mit 1:1 gegen die TUS Hirstein.

Zu Beginn des Spiels versuchten wir das Spiel in die Hand zu nehmen, allerdings verlief das Spiel sehr zerfahren und viele Fehlpässe auf beiden seiten dominierten das Spiel. Beide Mannschaften schienen etwas mit dem nassen Rasen zu kämpfen, agierten mit meist langen Bällen und neutralisierten sich größtenteils im Mittelfeld. Die einzig gefährliche Chance hatten wir kurz vor der Pause, als Denis eine Flanke von links in den Strafraum schlug, André den Ball knapp verpasst, Sven diesen Volley gegen den Pfosten setzte, von dort gelang er zum am Boden liegenden André, doch dieser konnt im Liegen nur dem Torhüter in die Arme schießen... Schade

So ging es dann auch mit 0:0 in die Pause.

Zweite Halbzeit das gleiche Bild. Keine Mannschaft setzte entscheidende Akzente und die Teams schienen nicht mehr investieren zu wollen. In der 55. Minute dann aus dem Nichts der Führungstreffer für die Gäste. Einen langen Ball konnte TUS-Stürmer Jan Meyer aus knapp sieben Metern volley verwerten und erzielte so das 0:1. Kurze Zeit später dann eine der seltenen guten Aktionen der SG. Sven spielte Denis schön auf rechts frei, der lässt zwei Gegner aussteigen und spielt dann aber quer anstatt selbst den Abschluss zu suchen. Wir versuchten nun mehr Druck zu machen. Nach einem Freistoß in der 77. Minute war es dann soweit. Denis brachte den Ball vors Tor und Sven konnte frei zum 1:1 einnicken. Mehr gab das Spiel dann auch nicht mehr her. Zu erwähnen ist noch der Schiedsrichter Frank Jakob, der die Partie sehr gut leitete. Solche Schiedsrichter wünscht man sich öfter.

Fazit: In einem schwachen Spiel hatte keine Mannschaft drei Punkte verdient, sodass die Punkteteilung absolut in Ordnung geht.

Tor: 1:1 (Sven Klein)

 

Zweite erhält die Punkte ohne schwitzen zu müssen

 

Da die Zweite des TUS Hirstein aus Personalmangel nicht angetreten war, gingen die Punkte kampflos an unsere Zweite.

Verdienter Heimsieg gegen SG Hoof/Osterbrücken

Zu Spielbeginn merkte man beiden Mannschaften den gegenseitigen Respekt an, sodass es in der Anfangsphase zu wenigen Torchancen kam. Die erste hatte allerdings Hoof/Osterbrücken in der 5.min als Dominik Kern am Strafraum frei zum Schuss kam und Haupi zum ersten Mal prüfte. Immer wieder versuchten es die Gäste mit langen Bällen, was aber zu wenig Erfolg führte.

Nach einer viertel Stunde konnten wir das Spiel besser kontrollierten wir und so kamen wir auch direkt zur ersten guten Möglichkeit durch Winnie, der im 5er nur um eine Fußlänge die scharfe Hereingabe von Denis verpasst. Danach musste allerdings Hüni verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Martin, der sich sofort gut einfügte.

In der 23min. wieder eine Chance für Hoof/Osterbrücken, bei der wir den Ball nicht richtig klären konnten. Bei der zweiten Hereingabe kann Manuel Müller etwas überrascht den Ball nicht verwerten und lenkt ihn übers Tor. Praktisch im Gegenzug nimmt sich Sven ein Herz und zieht einfach mal aus 25 Metern halbrechter Position ab und es steht 1:0.

Hoof/Osterbrücken wirkte darauf etwas geschockt und kam nicht mehr so richtig ins Spiel. So kam dann auch die nächste Chance um auf 2:0 zu erhöhen. Sven passt aus dem Mittelfeld auf Flo, der in den Strafraum zieht und aus 7 Metern aufs kurze Eck knallt, wo der Torwart mit einer Fußabwehr noch klären kann.

Dann kam der Blackout unserer Mannschaft. Innerhalb von 3min. (37min./ 40min.) gab man die Führung aus der Hand. Zunächst umspielt Manuel Müller gleich zwei SG Spieler und passt von der Grundlinie quer auf Jan Ritter, der nur noch einschieben muss. Drei Minuten später kann eine Flanke nicht geklärt werden, sodass wiederum Manuel Müller an den Ball kommt und aus der Drehung heraus das 1:2 schießt.

In der zweiten Hälfte zunächst ein nervöser Beginn unserer Jungs. Diese Nervosität hielt aber nicht lange an, als ein Eckball von Denis nicht weit genug geklärt werden kann, sodass er erneut flanken kann und am zweiten Pfosten Lars als Abnehmer findet. Dessen Kopfball trifft aber nur den Pfosten, Sven ist allerdings zur Stelle und staubt zum 2:2 ab.

Jetzt waren wir wieder besser im Spiel und die Gäste versuchten dies mit Fouls zu unterbinden. Wir spielten weiter auf Sieg und bekamen unsere Chancen. Wie in der 63min. als Svens Volleyabnahme vom 16er nur knapp über die Latte streicht. In der 71min. dann das verdiente 3:2 durch Denis nach Zuspiel von Sven, der den Abschlag von Haupi gut verarbeiten kann und Denis 11m frei vor dem Tor bedient. Das Spiel wird jetzt immer hitziger von Seiten der SG Hoof/Osterbrücken, wovon sich der bis dahin gut leitende Schiedsrichter anstecken lies. Nach einem Foulspiel an Denis, der sich versuchte aus der Umklammerung seines Gegenspielers zu befreien, zeigte der Schiri Denis in der 82min. Rot wegen versuchter Tätlichkeit. Ein schlechter Aprilscherz!

Hoof/Osterbrücken konnte die verbleibende Zeit nicht nutzen um wieder ins Spiel zu kommen. So konnte André in der 87min. für die Entscheidung sorgen. Ein langer Einwurf von Sven an den 5er zu André, der den Ball direkt aus der Drehung zum 4:2 in die Maschen drückt. Kurz vor Ende durfte sich dann noch Schwicki die Siegprämie einstreichen und kam für Sven ins Spiel.

In der Nachspielzeit gab´s noch eine Möglichkeit für Ostertalkicker das Ergebnis zu korrigieren, Winnie konnte aber auf der Linie klären.

Fazit: Ein wichtiger und verdienter Sieg

Tore: 1:0, 2:2 (Sven Klein), 3:2 (Denis Kläßner), 4:2 (André Barth)

 

Zweite verspielt einen Sieg in der Schlussphase

 

Die Zweite musste im Spiel gegen Hoof/Osterbrücken wieder verändert zum Spiel der Vorwoche antreten und mit Björn einen Leistungsträger und ganz wichtigen Spieler versuchen zu ersetzen.

Ins Spiel kam man relativ gut und erspielte sich auch einige Tormöglichkeiten.  Die beste vergab Sebastian (Poldi) Franz, der den Ball an die Latte setzte.

Nach ca. 20 Minuten überlies man dann den Gästen kurzer Hand das Mittelfeld und diese konnten ohne große Probleme zum 0-1 eindrücken. Doch die Gästeführung hielt nicht lange, Sebastian zielte diesmal genauer und traf zum verdiente 1-1. Kurz vor der Halbzeit erzielte Maxim nach einem abgefälschten Schuss die verdiente 2-1 Führung.

Als dann Totti nach der Pause auch noch das 3-1 nachlegte, sah alles nach einem Heimerfolg aus.

20 Minuten vor Ende ließen die Kräfte etwas nach und die SG aus Hoof kam zum Anschlusstreffer und praktisch mit dem Schlusspfiff erzielten die Gäste dann auch noch das 3-3.

Fazit: Man muss sich vorwerfen das man nicht alles getan hat um die Führung über die Zeit zu bringen und so hat man sich für eine gute Leistung selbst nicht belohnt. Aber man merkt der Mannschaft schon die regelmäßigen Trainingseinheiten an.

 

Also weiter so und nächste Montag das zurücknehmen was wir diesmal liegen gelassen haben.    

Tag der Karten in Niederkirchen

In Niederkirchen musste die SG in der Ersten un Zweiten auf insgesamt zehn Spieler verzichten. Die Vorzeichen für einen Erfolg beim Tabellenzweiten standen also nicht berauschend.

Der FCN übernahm auch direkt von Beginn an das Kommando über das Spiel. Wir verließen uns auf die Defensive und Konter. Durch die momentane Personaldecke bedingt, spielten wir fast nur lange Bälle nach vorne und konnten das Tor der Gastgeber nur selten gefährden. Klare Chancen wurden in der ersten Halbzeit keine herausgespielt. Ganz anders Niederkirchen. Dank einer wiederum starken Leistung von Haupi hieß es in der Halbzeit noch 0:0.

Zweite Halbzeit das gleiche Bild. Der Tabellenzweite versuchte Aktzente zu setzen, wir verteidigten und versuchten weiterhin auf Konter zu spielen. Nachdem Haupi wieder einige gute Chancen zu nichte machte, war es in der 61. Minute soweit. Kai Uwe Gerhart traf nach einer Kombination über die rechte Seite zur 1:0 Führung der Hausherren. Wir versuchten nun mehr nach vorne zu machen und so ergaben sich einige gute Konterchancen für Niederkirchen, die Haupi wiederum glänzend entschärfte. So kam es dazu, dass wir in einem Spiel in dem man eigentlich nie gefährlich wurde noch eine Chance bekamen zurück zu kommen. Sven wurde im 16er gefoult, sein Gegenspieler wurde vom Schiedsrichter wegen Meckerns des Feldes verwiesen, und Sven musste wegen starken Rückenschmerzen vom Platz getragen werden und konnte nicht mehr weiter spielen. Nach einiger Zeit Unterbrechung trat dann Jens an und ... vergab. Chance vertan einen Punkt mitzunehmen. Danach kam es allerdings noch schlimmer. In der Schlussphase überschlugen sich dann die Ereignisse. Zuerst zeigte der Schiedsrichter Björn nach einem Foul die rote Karte, was Haupi aufbrachte, der daraufhin ebenfalls in einer Situation mit gelb-rot zum Duschen geschickt wurde. Hoddle musste ins Tor und Niederkirchen erhöhte kurze Zeit später gegen die um drei Mann dezimierte SG durch Frank Keip auf 2:0. Wäre dem nicht genug, machte der Schiedsrichter dort weiter, wo er aufgehört hatte. Nach einem Foulspiel von Lars verwies er selbigen ebenfalls mit gelb-rot vom Platz, sodass wir das Spiel mit 6 Feldspielern beenden mussten. Das 3:0 wiederum durch Frank Keip, fiel dann zu guter (bzw. schlechter) letzt auch noch. Danach beendete der Schiedsrichter dann das Spiel.

Fazit: Der Sieg für den FCN ist absolut verdient, allerdings hatte man die Chance durch den Elfmeter, einen unverdienten Punkt mitzunehmen. Die Ereignisse danach und die Sichtweise des Schiedsrichters sind allerdings nicht so ganz nachvollziehbar...

 

Zweite erkämpft 0:0

 

Die Zweite Mannschaft, die durch die Personalnot auch sehr gebeutelt ins Spiel ging zeigte eine engagierte Leistung und veteidigte geschickt ein 0:0. Nach der Niederlage im letzten Heimspiel, tat diese Unentschieden wieder gut...

 

Es bleibt zu hoffen, dass die Personaldecke sich in den nächsten Wochen lichtet, um wieder bessere Spiele abliefern zu können...

SGP baut Bliesen wieder auf...

An diesem Spieltag war der Tabellenletzte aus Bliesen in Braunshausen zu Gast. Die Gäste kamen mit nur 12 Punkten  an den Peterberg, allerdings verloren sie in letzter Zeit immer nur knapp und die SG sollte gewarnt sein.

Das Spiel begann ausgeglichen und beide Teams neutralisierten sich die ersten zehn Minuten. Allerdings ließen wir Bliesen im Mittelfeld  zu oft zu viel Freiraum. In der 13. Minute dann ein fragwürdiger Elfmeter, die Meinungen gingen auseinander, für Bliesen. Den Bliesener Andreas Recktenwald interessierte das nicht und er verwandelte den Elfer zum 0:1. Wir waren kurz geschockt starteten dann aber eine Drangphase mit mehreren guten Chancen. André traf per Fernschuss den Pfosten, kurz darauf wurde ein Schuss von Carsten geblockt, Denis zwang den Torhüter bei einem Freistoß zu einer guten Parade, aber der Ball wollte noch nict reingehn. In der 31. Minute war es dann soweit. Nach einem Einwurf von Sven, behauptete Denis den Ball im 16er, legte quer auf Jens und der staubte zum Ausgleich ab. In der 40. Minute mussten wir dann Wechsel, da Udo kurz vor der gelb-roten Karte stand. Für ihn kam Haxen ins Spiel. Dann hatte André die große Chance zur Führung, zielte jedoch zu ungenau, sodass es mit 1:1 in die Halbzeit ging. Zur Halbzeit sahen die ZUschauer ein ausgeglichenes Spiel mit den besseren Chancen auf SG- Seite, die jedoch nicht konsequent genutzt wurden.

Mit Beginn der zwieten Halbzeit setzte der Regen ein und das Spiel nahm an Fahrt auf.  Bliesen kam besser aus der Kabine und konnte durch Kevin Kreutz die erneute Führung erzielen. Frank konnte den Schuss mit den Fingerspitzen noch an die Latte lenken, bekam in dann aber in den Nacken, von wo er dann den Weg ins Tor fand: 1:2. Nach einem zu kurz geratenen Abstoß setzte sich dann Jens geschickt durch und egalisierte wiederum die Gästeführung. Der Tabellenletzte erspielte sich dann in den nächsten Minuten einige guten Chancen, konnte diese aber nicht zur Führung nutzen. Ab der 60. Minute ging es Hin und Her und jede Mannschaft hatte Chancen zur Führung. In der 71. Minute war es dann wieder Kevin Kreutz vorbehalten das umjubelte 2:3 zu erzielen. Sven hatte noch die Riesenchance zum Ausgleich, entschied sich aber zum querlegen, der Ball fand jedoch nicht den Weg zu Jens. Der Schiedsrichter verweigerte dann noch einen Elfmeter an Sven und in der Nachspielzeit sah Reinerts ihren Michel noch den roten Karton für eine Notbremse. Der SV Bliesen feierte mit dem Schlusspfiff seinen Sieg.

Fazit: Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg für eine aufopferungsvoll kämpfende Bliesener Mannschaft nicht unverdient.

Tore: 1:1, 2:2 (Jens Fisch)

 

Zweite erleidet 0:7 Schlappe

 

Die Zeite erwischte an diesem Sonntag einen ganz schlechten Tag und konnte gegen eine gute Bliesener Reserve nicht mithalten, sodass es schon zur Halbzeit 0:5 stand. Die Gästespieler wurden teilweise zum Toreschießen eingeladen und wir standen zu oft Spalier anstatt mal dazwischen zu fahren. In der zweiten Halbzeit bauten die Gäste das Ergebnis noch auf 0:7 aus.

Fazit: Eine schwache Leistung nach dem Sieg in Wolfersweiler gegen eine jedoch gute Bliesener Reserve...

6 Punkte aus Wolfersweiler

Die Vorzeichen fürs Spiel in Wolfersweiler waren wie so oft momentan nicht optimal. Während Christian und Winni noch verletzt ausfielen und Sven noch geperrt war, fehlte zudem noch Lars an diesem Wochenende. Die SG ging also wie schon in den Vorwochen ersatzgeschwächt in die Partie.

Zu Beginn des Spiels konnte man nicht die gute Leistung aus den letzten Spielen abrufen und brachte sich durch teils haarsträubende Manöver in der Hintermannschaft selbst in Bedrängnis. Nach ca. 12 Min. dann der nächste Rückschlag. Hünie musste angeschlagen den Platz verlassen, nachdem seine Zerrung vom letzten Spiel wieder aufbrach und wurde durch Bücher ersetzt. Auch nach dem Wechsel war Wolfersweiler spielbestimmend und wir konnten uns des öfteren bei Haupi bedanken, dass die 0 noch Stand. Selbst gefährlich vors Tor kam man nur durch Standards, wonach auch ein Tor fiel, jedoch vom Schiedsrichter, wegen Abseits nicht gegeben wurde. Mit einem etwas schmeichelhaften 0:0, man hätte sich über ein Gegentor nicht beschweren können, ging es dann in die Kabine.

Dort ging es nicht ganz so ruhig zur Sache und es wurde vorallem die mangelnde Einstellung beanstandet.

Die Zweite Halbzeit begann dann auch nicht optimal. Das Spiel plätscherte etwas vor sich hin. In der 55. Minute dann ein strittiger Elfmeter für die Wölfe, der die 1:0 Führung für die Gastgeber bedeutete. Daniel Hebel traf vom Elfmeterpunkt. Danach hatte man wieder bei ein, zwei Situationen etwas Glück, dass der sonst sichere Heiko Loch mit  einem Kopfball und einem Schuss unser Tor nur knapp verfehlte. In der 68. Minute wurde Daniel Hebel nach einem Foul an Haupi mit gelb-rot zum duschen geschickt. Wir stellten nun gegen zehn Mann um und Jens ging in den Sturm, was sich auch kurze Zeit darauf auszahlte. Mit einer Flanke von der rechten Seite Zwang er einen Wölfe-Abwehrspieler zum Eigentor. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In der 84. Minute war es dann soweit. Nachdem Schwicki noch das Anspiel in die Mitte zu Jens verpasste, schoss Dennis den darauffolgenen Eckball direkt ins Tor. Nun galt es noch ein paar heikle Szenen zu überstehen, bevor der Schiedsrichter dem Elend ein Ende setzte.

Fazit: In einem an diesem Sonntag schwachen Bezirksligaspiel, ging die SG als etwas glücklicher Sieger vom Platz, was aber nächste Woche keinen mehr interessiert, weil 3 Punkte sind 3 Punkte.

Tore: 1:1 (Eigentor), 1:2 (Denis Kläßner)

 

Zweite siegt nach guter Leistung mit 4:1 (Thiel trifft und geht duschen ;-))

 

Nach der schwachen Leistung gegen Urexweiler zeigte die Zweite an diesem Spieltag eine gute Leistung. Torsten brachte die Jungs mit einem platzierten Linkschuss in den langen Ecken mit 0:1 in Führung.  Das 0:2 fiel nach schöner Kombination über Sebastian Franz und Maxim und wurde von Reinerts ihrem Michel vollendet. Nach einem langen Ball über unsere Abwehr, bei dem sich selbige im Tiefschlaf befand trafen die Wölfe zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer. Der stark aufspielende Sebastian Franz stellte dann nach einem Solo gegen drei den alten Abstand wieder her.

Danach folgte die Szene des Spiels: GOALGETTER CHRISTIAN THIEL schoss sein erstes Tor bei den Aktiven und setzte danach zu einer Jubelorgie sondergleichen an. Er riß sich sein Hemd vom Leib und zeigte dem Publikum seinen stählernden Körper. Leider bedachte er dabei nicht, dass er zuvor schon den gelben Karton gesehen hatte. Der Schiedsrichter hatte keine Gnade und schickte ihn daraufhin zum Duschen...

Kurz vor Schluss gab es dann noch eine nicht nachvollziehbare Szene. Philip klärte den Ball, der Schiedsrichter pfiff und zeigte im zu aller Unverständnis die Ampelkarte.

Fazit: Geschlossene Mannschaftsleistung und verdienter Sieg der Zweiten. Trainingsbeteiligung zahlt sich doch aus. Bleibt zu hoffen, dass diese weiterhin positiv anhält.

Tore: 0:1 (Torsten Klein), 0:2 (Michael Reinert), 1:3 (Sebastian Franz), 1:4 (Christian Thiel)

 

Zitat des Tages

Björn: "So untalentiert ich auch bin, aber ich habe heute 6 Punkte geholt."

 

Niederlage gegen den Tabellenführer

Am 23. Spieltag empfang unsere SG in Kastel den Tabellenführer aus Urexweiler. Die Verhältnisse schienen vor dem Duell klar verteilt, da der SVU klarer Tabellenführer in der Liga war und bei der SG mit Alexander Wientjes, Sven Klein und Christian Görgen wieder drei Spieler ausfielen.

Unsere Mannschaft biss sich allerdings in die Parti, agierte aus einer sicheren Defensive und machte den Gästen die Räume eng, sodass es schwierig war zu klaren Torchancen zu kommen. Urexweiler war spielbestimmend hatte aber mit der guten Verteidigung zu kämpfen. Unsere Taktik ging auf und wir konnten einige Nadelstiche setzen, die in guten Chancen für André endeten. Leider blieb es nur bei diesen Chancen und es fiel kein Tor für uns. In der 39. Minute lief dann Raphael Junker aus halblinker Position zum Freistoß an und versenkte diesen im Torwinkel. Der Ball prallte noch gegen den Innenpfosten und Haupi konnte nur zusehen, wie er von dort im Tor landete.

Kurze Zeit später ging es dann in die Halbzeit, aus der die SG gewillt noch etwas zu bewegen wieder rauskam. Jens musste aufgrund einer Fersenprellung in der Kabine bleiben und wurde durch Haxen ersetzt. Die Gäste drückten nun etwas mehr aufs Tempo und wollte das zweite Tor nachlegen. In der 73. Minute war es dann soweit. Nach einer Flanke von der rechten Seite vollstreckte Thomas Rech für den Tabellenführer zum 0:2. Raphael Junker sorgte dann per Direktabnahme für den 0:3 Endstand.

Fazit: Die Mannschaft wusste kämpferisch und läuferisch zu überzeugen und hätte mit etwas Glück in der ersten Halbzeit in Führung gehen können. Leider konnte man den Tabellenführer nicht mehr in der Defensive fordern und so war der Sieg aufgrund der spielerischen Überlegenheit absolut verdient.

 

Zweite verliert ebenfalls gegen den Tabellenführer.

 

Unsere Zweite konnte gegen die erwartet starke Reserve der Gäste leider zu keiner Zeit mithalten und musste eine 0:6 Niederlage einstecken. Allerdings muss man auch sagen, dass momentan das Potenzial nicht da ist um einen solchen Gegner gefährden zu können. Erfreulich waren die Comebacks von Heiko Leib und Sebastian Franz.

 

An dieser Stelle noch ein Dankeschön an Christian Adams, der einige Bilder des Spiels zur Verfügung stellte. Gerne öfters und in Zukunft dann bei Toren und Siegen unserer SG ;-)

 

 

0:0 zum Auftakt gegen Hasborn 2

Zum Auftakt nach der Winterpause musste die SG Peterberg gehandicapt nach Hasborn zur Saarlandligareserve fahren.

Mit Florian Trattnig (verhindert), Alexander Wientjes (Rückenprobleme) und Christian Görgen (Knieverletzung) fielen drei etatmäßige Stammspieler aus. Zudem wurde die Partie der Hasborner Ersten witterungsbedingt abgesagt und so halfen mit Kraus und Holz zwei Saarlandligaspieler in der Reserve aus, was die Aufgabe sicher nicht einfacher gestaltete.

Die Mannschaft schwor sich allerdings ein und zeigte diese Motivation auch auf dem Platz. Die rot-weißen waren zwar feldüberlegen, kamen jedoch nicht zu zwingenden Möglichkeiten. Die besten Möglichkeiten unsererseits kamen nach schön herausgespielten Kontern zu Stande. Denis und Sven verfehlten die Kiste jedoch knapp.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Hasborn ließ den Ball durch die Reihen laufen und wir konnten geschickt verteidigen, sodass größtenteils nur Fernschüsse und Standards für etwas Gefahr sorgten. Ca. in der 60. Minute gab es Einwurf für die SG. Während eines Gerangels pfiff der Schiedsrichter und zeigte zu aller Entsetzen Sven die rote Karte, was nicht nachvollziehbar war. Wer nun allerdings dachte wir würden nun außer Tritt kommen hatte sich getäuscht. Die Mannschaft kämpfte weiterhin aufopferungsvoll um jeden Ball und um jeden Meter. Durch Konter war man immer wieder gefährlich und hätte eigentlich die Partie für sich entscheiden müssen, allerding sollte es an diesem Tag scheinbar so sein, dass der Ball nicht ins Tor wollte. Haupi rettete noch einmal stark auf der Linie, sodass das Spiel mit 0:0 endete.

Fazit: Durch eine geschlossene Mannschaftleistung, bei der man 30 Minuten in Unterzahl spielte, hätte man aufgrund der hochkarätigeren Chancen das Spiel für sich entscheiden müssen. Allerdings können wir gut mit dem Punkt leben und nun gilt es am nächsten Wochenende zu versuchen den Tabellenführer aus Urexweiler zu ärgern.

 

Zweite verliert mit 0:2

 

Auch die zweite Mannschaft ging aufgrund der Ausfälle in der Ersten ersatzgeschwächt in die Partie. Zu Beginn konnte man das Spiel ausgeglichen gestalten, geriet dann aber durch einen Foulelfmeter mit 0:1 in Rückstand. Das zweite Tor fiel auch etwas "dämlich" als ein Billardtor. Man merkte nun der Mannschaft die schon etwas fehlende Trainingsbeteiligung an. In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie etwas. Mit dem Schlusspfiff fiel dann noch das 3:0.  Hasborn hätte jedoch mit einer etwas besseren Chancenverwertung durchaus höher gewinnen können.

Fazit: Der Sieg für die Gastgeber war verdient. Mit einer besseren Trainingsbeteilugung in den nun folgenden Wochen, werden aber sicher auch wieder bessere Ergebnisse rausspringen.

 

Testspiele Winterpause

SG - Sötern 3:2

SG - Gusenburg/Grimburg 5:3

Zum Abschluss 4:0 gegen Überroth

Im letzten Spiel vor der Winterpause ging es in Kastel gegen den SV Überroth. Nach zuletzt 7 Punkten aus 3 Spielen und nur einem Gegentor, wollten wir diese kleine Serie natürlich ausbauen und so eine gute Ausgansposition fürs neue Jahr erreichen. Entsprechend motiviert ging die Mannschaft auch in die Partie.

Wir versuchten die Gäste aus dem Bohnental direkt unter Druck zu setzen und kamen gut in die Zweikämpfe. So dominierten wir das Spiel von Beginn an. Überroth stand tief und versuchte aus einer sicheren Defensive auf Konter zu spielen. Nach ca. 20 Minuten die erste gute Chance für uns. Denis versuchte einen langen Ball über die Abwehr zu erreichen, Gästetorwart Jochen Müller kam raus und beide prallten im 16er zusammen. Der Schiedsrichter pfiff und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Während Denis sich schnell vom Zusammenprall erholte, blieb der Gästetorwart benommen liegen und wurde nach der Spielunterbrechung mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht. An dieser Stelle alles Gute und gute Besserung von der SG Peterberg. Nach der Unterbrechung nahm dann, zu aller Unverständnis, der Schiedsrichter den Elfmeter, mit den Worten, er hätte die Situation mittlerweile anders beurteilt zurück und es ging mit Freistoß für die Bohnentalkicker weiter. Danach kamen wir etwas aus dem Tritt und diskutierten zu viel mit dem Schiedsrichter und untereinander.  Sven hatte vor de Pause dann noch eine Chance zur Führung. Nachdem er einen Spieler gut aussteigen ließ schoss er leider den eigentlich schon geschlagenen Torwart an. So ging es also mit dem 0:0 und einigem Gesprächsstoff untereinander in die Kabine.

Dort gab es einige hitzige Gespräche und wir kamen wieder aggresiv aus der Pause und pressten den Gegner in die eigene Hälfte. Nun sah man, dass die Mannschaft das Spiel unbedingt gewinnen wollte. Die Führung ließ nun auch nicht lange auf sich warten. Sven traf zum 1:0. Wir machten weiter Druck und Winni erhöhte kurze Zeit später auf 2:0. Nach einem Tritt in die Kronjuwelen von Christian im 16er gab es dann den, noch in der ersten Halbzeit verwehrten, Elfmeter. Denis verwandelte sicher zum 3:0 bevor André dann noch den 4:0 Endstand besorgte und man so einen hochverdienten Sieg im letzten Spiel erreichen konnte.

Fazit: Man merkte der Mannschaft besonders in der zweiten Halbzeit an, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollte. Der Sieg war hochverdient und hätte bei besser ausgespielten Kontern gegen Ende des Spiels durchaus noch höher ausfallen können. Mit nun 10 Punkten aus den letzten Spielen und somit noch keiner Niederlage in der Rückrunde, hat man sich nun auch eine gute Ausgangsposition erarbeitet und ist so fürs neue Jahr in Schlagweite zu den Aufstiegsrängen. Mit nur einem Gegentor stellt man bisher sogar die beste Rückrundenabwehr, was dem nach der Hinrunde hohen Gegentorkonto sicher gut tut. Nun gilt es eine gute Vorbereitung nach der Winterpause hinzulegen und die Serie fortzusetzen.

Tore: 1:0 (Sven Klein), 2:0 (Alexander Wientjes), 3:0 (Denis Kläßner), 4:0 (André Barth)

 

Zweite verliert nach wieder guter Leistung mit 0:1

 

Im letzte Match des Jahres wollte man unbedingt einen „Dreier“ einfahren und so ging man auch hochmotiviert in die Begegnung.

Die Jungs waren von Beginn an sehr aktiv und viel in Bewegung, man spürte die hohe Motivation in der Truppe. Man erarbeitete sich einige Chancen, spielte aber zu hektisch, so dass man es mehr und mehr mit langen Bällen versuchte, als einfach den Ball laufen zulassen. Der einzige wirkliche Fehler wurde von Überroh gnadenlos bestraft nach einem Zuspiel an den 16er konnte der SVÜ freistehend zum 0-1 einschieben. Die Hektik im Spiel war weiter groß, die Jungs wollten den Fehler direkt wieder Korrigieren und fortan erspielten wir uns ein Übergewicht, leider ohne Erfolg, so dass es mit dem 0-1 in die Pause ging.

Für die zweite Halbzeit wollte man nicht mehr so hektisch agieren und mehr die einzelnen Aktionen spielerisch lösen, was dann auch so umgesetzt wurde.

Die zweite Halbzeit war ein Spiel auf ein Tor und zwar auf das von Überroth. Allerdings ohne Erfolg entweder stand der Schlussmann des SV Überroth im Wege oder aber das Pech, als uns ein klarer Elfmeter verweigert wurde.

Zudem hatte der SVÜ für die zweite Halbzeit noch schnell Latte und Pfosten unter Vertrag genommen, alleine 4 Aluminiumtreffer waren im zweiten Durchgang von unserer Seite zu vermelden. Aber der Ball wollte einfach nicht rein.

Fazit: Die Jungs boten eine richtig starke Partie, wurden aber leider nicht belohnt, bleibt nur zu hoffen dass im neuen Jahr auch das Glück im Abschluss wieder auf unserer Seite ist.

 

An dieser Stelle noch ein großes DANKE an Christian Meyer, der im Spiel gegen den SVÜ der Mannschaft aushalf, nachdem die beiden anderen Tormänner ausfielen.

Nächster Derbysieg.

FSV Sitzerath - SG Peterberg 0:1

 

Am Samstag stand das Gemeindeduell gegen Sitzerath an. Nachdem das Hinspiel schon deutlich gewonnen wurde, wollten wir auch in Sitzerath die Punkte mit nach Hause nehmen.

Zur ersten Halbzeit gibt es aus unserer Sicht aber eigentlich nicht viel zu berichten. Die Gastgeber machten da Spiel und setzten uns gehörig unter Druck. Wir konnten die Zweikämpfe nicht gewinnen und so war der FSV im ersten Durchgang die klar dominierende Mannschaft, jedoch ohne sich hundertprozentige Chancen zu erspielen. Man hätte sich aber auch nicht beschweren können mit einem Rückstand in die Pause zu gehen. Allerdings schafften wir es, das 0:0 in die Pause zu retten. Dort gab es dann einen kleinen Anschiss und man wollte in der zweiten Halbzeit eine gehörige Schippe drauflegen.

Die Mannschaft kam wie ausgewechselt aus der Kabine und wir konnten die Gastgeber nun schon im Spielaufbau attackieren und gewannen fortan auch die wichtigen Zweikämpfe im Mittelfeld. In der 50. Minute  zeigte der Unparteiische, der das Spiel bei schwierigen Wetterbedingungen sehr gut leitete, auf den Elfmeterpunkt, nachdem Sven im 16er deutlich am Trikot gehalten wurde. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher zum 0:1. In der Folgezeit versuchte Sitzerath den Ausgleich zu erzielen. Wir konnten immer wieder durch  Konter gefährlich vor des Gegners Tor kommen, allerdings verpassten wir es das Spiel, vorzeitig klar zu machen. Die beste Möglichkeit dazu vergab Sven, der mit seinem Zweiten Strafstoß an Keeper Kaes scheiterte. Die letzten zehn Minuten musste man dann noch ein zweimal tief durchatmen, bevor der Schiedsrichter die Partie beendete und man somit die drei Punkte sicher hatte.

Fazit: Durch eine Leistungssteigerung im zweiten Durchgang konnte man die Gastgeber noch bezwingen, nachdem es in der ersten Halbzeit nicht danach aussah. Mit 9 Punkten aus vier Spielen gegen die beiden Gemeindenachbarn kann man sehr gut leben. Außerdem schafften wir es wieder mal zu null zu spielen und kassierten in der letzten 3 Spielen nur ein Gegentor. Jetzt wollen wir im letzten Spiel noch etwas gegen Überroth holen und die unnötige Niederlage aus dem Hinspiel rächen und dann mit einer guten Ausgangsposition in die Winterpause gehen.

Tore: 0:1 (Sven Klein)

 

Zweite Mannschaft verliert 0:2

 

Nachdem man im Hinspiel dem FSV das einzige Unentschieden der gesamten Vorrunde abknöpfte, wollte man auch die Wasserschlacht in Sitzerath nicht verlieren.

Von Beginn an stand man defensiv sehr gut und ließ wenig zu. Auch spielte man, wie vom Trainer gefordert endlich mal wieder über die Flügel und kam so einige Male gefährlich vor das Tor der Gastgeber, allerdings ohne den gewünschten Erfolg. Nach ca. 20 Minuten erspielten wir uns ein Übergewicht und drängten den FSV in die eigene Hälfte. Auch bei Ecken und Standards blieb man gefährlich, versäumte es aber die Tore zu machen. Bei all den Offensivaktionen vernachlässigte man dann die Defensive und so konnte der FSV nach einem Konter durch Dirk Arend zum 1-0 eindrücken. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.

Nach der Pause spielen wir weiter nach vorne, ohne aber zwingend zu sein. Die endgültige Entscheidung fiel ca. 10 Minuten vor Schluss, nachdem der eingewechselte Timo Hewer auf 2-0 erhöhte.

Fazit: Die Jungs boten eine ordentliche Leistung, aber leider fehlt halt wie die ganze Saison schon ein Knipser der die Dinger auch mal weg macht.  

 

Erstes Unentschieden der Saison. Maddin erzwingt mit Tor aus der eigenen Hälfte ein 1:1 gegen Hofeld

Am 19. Spieltag ging es wieder gegen den SV Hofeld mit Trainer Bernd Nötzel. Da wir das Hinspiel unglücklich mit 0:1 verloren hatten, wollten wir natürlich diesmal die Punkte in Kastel behalten.

Das Spiel gestaltete sich auf dem Hartplatz sehr zerfahren und die beiden Mannschaften beackerten vor allem das Mittelfeld. Der SV Hofeld arbeitete fast nur mit langen Bällen und kam so auch teilweise gefährlich vor unser Tor. Wir versuchten den Ball laufen zu lassen, was jedoch sehr selten gelang. Mitte der ersten Halbzeit dann die Führung für die Gäste. Nach einen Eckball konnte Lukas Marquitz zum 0:1 einköpfen. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.

Nach der Pause das gleiche Spiel, Hofeld stand gut in der Defensive und wir bissen uns die Zähne aus. In der 52. Minute flog dann Gästespieler Jochen Karrenbauer nach wiederholtem Foulspiel mit gelb-rot vom Platz. Wer jetzt allerdings dachte wir würden gegen zehn Leute besser ins Spiel finden, der hatte sich getäuscht. Wie es so oft ist, kam ab diesem Zeitpunkt der SVH zu vielen guten Kontermöglichkeiten und wir hatten Frankie zu verdanken, dass es nicht schon 0:2 oder 0:3 stand. Wir liefen uns immer wieder in der Defensive der Gäste fest. Als niemand mehr mit einem Punkt rechnete drosch Maddin den Ball aus der eigenen Hälfte nach vorne. Dieser tupfte einmal vor dem rauseilenden Torwart auf und fand über ihn den Ball ins Tor. So konnte man doch noch einen nicht für möglich gehaltenen Punkt in Kastel behalten.

Fazit: Der Punkt war zwar nicht verdient, aber wir nehmen diesen gerne mit und konnten so den SV Hofeld auf Abstand halten. Das Tor zum 1:1 konnte eigentlich nur so kurios fallen.

Tore: 1:1 (Martin Schwarz)

 

Zweite Mannschaft spielt ebenfalls Unentschieden (0:0)

 

Nachdem man die Wochen vorher personell sehr angeschlagen in die Spiele gehen musste, konnte man gegen die Gäste aus Hofeld endlich mal wieder aus dem Vollen schöpfen. Was man dann auch auf dem Platz sehen konnte, während Hofeld sich mehr hinten reinstellte, versuchte unsere Mannschaft das Spiel zumachen.

Allerdings gelang es uns nicht wirklich über die Außen Druck aufzubauen und hier Gefahr für den Gegner aufzubauen, sodass man dann das Spiel mehr und mehr durchs Zentrum startete, was allerdings sehr schwierig war, weil hier die Räume sehr eng waren.

Unsere Mannschaft stand defensiv stabil und wurde hier gut von Björn geführt. Offensiv hatten wir nicht viele Möglichkeiten. Die beste Chance vergab Carsten als er alleine vorm Gästetormann zum Abschluss kam, dieser aber sehr stark reagierte.

Im zweiten Abschnitt bauten wir noch mehr Druck auf, spielten die einzelnen Situationen aber nie zu Ende, sodass immer wieder einer es mit der Brechstange versuchte. Auch mit einem Mann mehr änderte dies sich nicht.

Auch im zweiten Abschnitt hatte Carsten die beste Gelegenheit, nachdem er bereits am Tormann vorbei war, dann aber abgedrängt wurde, schlenzte er den Ball auf den kurzen Pfosten, den aber wieder der Gästeschlussmann stark klärte. Freunde sie die Beiden in dem Spiel wohl nicht mehr geworden. 

Nach dem Spiel ärgerte man sich über das 0-0 sehr, was aber auch zeigt das man einiges dafür getan hat, denn wann konnte man sich das letzte mal über ein nicht gewonnenes Spiel schon ärgern ?

Übrigens, das Hinspiel verlor man noch mit 0-5.

Großes Kompliment an dieser Stelle noch an Tobias und Benny, beide konnten in der Schlussphase nicht mehr eingewechselt werden und nahmen das Ganze sehr sportlich, hier nochmals vielen Dank für das Verständnis.

 

0:1 Sieg im Derby in Primstal

Am Samstagabend ging es zur Reservemannschaft des Gemeinderivalens aus Primstal. Nachdem man in Baltersweiler gut gespielt hatte und unglücklich verlor wollten wir in Primstal das Derby erfolgreich beenden und die Punkte mit an den Peterberg nehmen.

Zu Beginn des Spiels übernahmen die Gastgeber direkt das Kommando und wir brauchten ca. 15 bis 20 Minuten um Ordnung in unser Spiel zu bekommen und die richtige Zuteilung im Mittelfeld zu finden. Die spielerisch starke Reserve des Verbandsligisten ließ den Ball gut laufen und brachte unsere Defensive so ein ums andere Mal in Bedrängnis. In der 20. Minute stellten wir dann das SPielgeschehen auf den Kopf. Ein langer Einwurf überumpelte die Defensivabteilung der Gastgeber, Winni legte quer auf Hünie und der musste nur noch zur Führung einschieben. Nach dem Führungstreffer waren wir dann auch besser im Spiel, obwohl Primstal die Feldhoheit behielt.

In der Pause war uns klar, dass wir in der zweiten Halbzeit mehr tun mussten, um das Ergebnis über die Spielzeit zu bringen. Wir starteten gut und waren in der zweiten Halbzeit immer wieder durch Konter gefährlich.  Primstal machte weiter das Spiel. Wir standen gut in der Defensive und schalteten bei Ballgewinn schnell um. André hatte die wohl beste Chance, um das Spiel zu entscheiden, scheiterte aber am gut reagierenden Torhüter Stefan Pilz. Gegen Ende des Spiels erhöhte der VFL den Druck und dränget auf den Ausgleich. Allerdings war uns an diesem Abend das Glück hold und wir konnten die Punkte aus Primstal entführen und so in der Tabelle zum Gemeindenachbar aufschließen. In der Tabelle stehen nun alle drei Gemeindeteams punktgleich da. 

Fazit: Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung haben wir uns den Sieg durchaus verdient. Nun gilt es nächste Woche in Kastel gegen Hofeld nachzulegen und die blöde Niederlage aus  dem Hinspiel in Hofeld auszumärzen.

Tore: 0:1 (Andreas Schmitt)

Unnötige Niederlage in Baltersweiler (3:1)

 

In Baltersweiler fehlten Winnie und Denis. Trotzdem wollten wir wieder ein gutes Spiel hinlegen und die Niederlage in Niederlinxweiler ausgleichen.

Wir kamen auch gut ins Spiel und der Ball lief gut durch die eigenen Reihen. So hatten wir das Spiel gut im Griff. Die Gastgeber gingen dann aber durch Daniel Wolf mit ihrer ersten Chance in Führung. Er drang von links in den 16er ein, wurde nicht ausreichend genug attackiert und konnte so die Führung erzielen. Wir versuchten weiter gefällig nach vorne zu spielen, was uns auch ganz gut gelang, waren aber im Abschluss nicht zwingend genug und hauptsächlich durch Fernschüsse gefährlich. Baltersweiler verteidigte gekonnt und war durch lange Bälle in die Spitze gefährlich. Nach einem Fehler im Aufbauspiel konnte der SVB dann auf 2:0 vor der Halbzeit erhöhen.

Nach der Halbzeit wollten wir weiter angreifen und das Spiel noch drehen. Wir setzten den Gegner unter Druck und konnten auch nach einem Freistoß von Sven, den Christian ins Tor köpfte den Anschlusstreffer erzielen. Nun drückten wir weiterhin auf den Ausgleich. Die Gastgeber waren durch Konter weiterhin gefährlich. Zehn Minuten vor Schluss musste Sven dann den Platz aufgrund einer Unstimmigkeit mit dem Schiedsrichter mit gelb-rot verlassen. Mit zehn Mann war es nun schwierig den Gegner weiter unter Druck zu setzen. In der Nachspielzeit pfiff der Schiedrichter dann noch einen fragwürdigen Strafstoß, nachdem ein Spieler Alex den Ball an die Hand schoss. Christoph Gisch verwandelte und das Spiel war endgültig gelaufen.

Fazit: Eine Leistungssteigerung war klar zu erkennen und die Niederlage war sicherlich vermeidbar, aber am heutigen Tag waren wir in der Offensive leider zu harmlos und ließen den Gegner zu einfach zu Toren kommen.

Tore: 2:1 (Christian Görgen)

 

Zweite verliert verdient mit 6:0

 

Ins Spiel ging man, wie auch schon die letzten Spiele sehr ersatzgeschwächt, so fielen neben Michael und nach der Pause auch Alex, die wegen einiger Ausfälle bei der Ersten dort aushalfen auch noch verletzungsbedingt Haxe und Kay aus.

Ins Spiel fand man nie wirklich rein und musste sich von Beginn an auf Defensivarbeit beschränken. Nach einem Abstimmungsfehler fiel dann das nicht unverdiente 1-0 für die Hausherren, mit diesem Spielstand ging es dann auch zum Pausentee.

Nach der Pause merkte man leider nur noch bei einigen wenigen die nötige Einstellung, was in einem Mannschaftssport aber nicht reicht. Und so verlor man dann am Ende, wenn man betrachtet, dass der Torhüter des SVB in den gesamten 90 Minuten keinen einzigen Ball halten musste und nach einigen individuellen Fehlern nicht unverdient mit 0-6.

SG Peterberg weiterhin eine Wundertüte. 1:5 Niederlage in Niederlinxweiler.

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge, sollte in Niederlinxweiler der nächste Dreier folgen. Daraus wurde allerdings nichts.

Die ersten Minuten des Spiels gestalteten sich ausgeglichen und wir hatten nach Einwürfen und Standards auch ganz gute Szenen und kamen zu Chancen. Danach übernahm aber der Gastgeber langsam das Kommando und drängte uns in die Defensive. Kurze Zeit später dann auch der Führungstreffer für den FCN. Ein Schuss von Sascha Kugge landete im langen Eck. In der 30. Minute dann der nächste Rückschlag, als Christian nach einem Zusammenprall den Platz verletzungsbedingt verlassen musste. Der Gegner spielte weiterhin gefällig nach vorne und spielte ein hervorragendes Mittelfeldpressing, mit welchem wir nicht zurecht kamen. Kurz vor der Pause fiel dann auch noch das 2:0.

In der Pause wollte man sich dann berappeln und besser ins Spiel kommen, allerdings konnte man das Vorhaben nicht auf den Platz bringen und bekam in der 47. Minute schon das 3:0. Niederlinxweiler zog in der Folge auf 5:0 davon und man musste mit einem Debakel rechnen. Nachdem Martin eine Ecke zur Erebniskosmetik einköpfte verflachte die Partie. Die Gastgeber ließen den Ball gut laufen und wir hatten nichts mehr zuzusetzen. Sei es an dem Tag nicht schon schlecht genug gelaufen mussten auch noch Denis mit einer Oberschenkelverletzung und Winni mit Nackenproblemen den Platz verletzungsbedingt verlassen.

Fazit: Ein Sonntag, den man schnell aus den Köpfen streichen sollte, endet mit einer verdienten Niederlage gegen einen starken Gegner. Bleibt zu hoffen, dass die Verletzungen von Denis und Christian nicht zu schwerwiegend sind und beide am nächsten Sonntag in Baltersweiler wieder angreifen können.

Tore: 5:1 (Martin Schwarz)

 

Auch für die Zweite gibt es nicht zu holen (3:1)

 

Ins Spiel ging man mal wieder sehr ersatzgeschwächt, nachdem man die Woche zuvor bereits auf 7 Mann verzichten musste, fielen diesmal noch mit Carsten, Kevin und Tobias 3 weitere Spieler gesundheitsbedingt aus, von dieser Stelle schon mal schnelle und gute Genesung.

Ins Spiel kam man sehr schleppend, während die Abwehr zumeist sehr ordentlich stand, hatte man im Mittelfeld dem Gegner zu viel Raum gelassen und konnte so auch keine Zweikämpfe führen, was sich dann nach so ca. 20 – 25 Minuten besserte.

Das 1-0 fiel nach knapp 7 Minuten, hier war es, der an diesem Tag sehr starke, Alexander Fuchs, der nach einem Solo zum 1-0 ein netzte.

Die einzige Chance für uns hatte Kay, der aber an dem Schlussmann scheiterte und somit ging es dann auch mit 1-0 in die Pause.

Für die zweite Halbzeit hatte man sich dann noch mehr Aggressivität im Mittelfeld vorgenommen.

Der Start in die zweite Halbzeit verlief für unsere Mannschaft dann aber relativ schlecht, so stand es nach einer scharfen Hereingabe, die Alex ins eigene Tor abfälschte und einem Elfmeter schnell 3-0, einen weiteren Elfmeter setzten die Hausherren über das Tor.

Nun war ein kompletter Bruch im Spiel und man konnte froh sein zu diesem Zeitpunkt nicht unterzugehen. Nach 15 Minuten fand man dann wieder besser ins Spiel und erarbeitete sich noch einige Torchancen, die beste hatte Kay noch mit einem Freistoß , der aber leider an die Latte ging.

Das einzige Tor für unsere Mannschaft fiel nach einem langen Ball auf den eingewechselten Hennes, der diesen gut verarbeitete und die Übersicht behielt. Seinen Rückpass konnte Kay mit einer Direktabnahme zum 1-3 verwerten wobei  der Ball unhaltbar abgefälscht wurde.

Ansonsten passierte nichts mehr und so endete die Partie 3-1.    

 

Tag der offenen Tür in Scheuern (4:5)

Nach dem Sieg gegen die SG Bostalsee galt es in Scheuern nachzulegen, um weiter in der Tabelle nach oben zu klettern.

Scheuern begann stark und kam ein ums andere Mal gefährlich über die starke linke Seite vor unser Tor. Wir kamen nicht so recht in die Zweikämpfe und ließen die Gastgeber im Mittelfeld schalten und walten. In der 6. Minute verwandelte Denis dann ein fragwürdiger Freistoß an der Strafraumgrenze zu unserer 0:1 Führung. Der SVS blieb weiterhin aktiv und drehte das Spiel durch Thosten Bretz bis zur 25. Minute. Nach dem Führungstreffer für die Platzherren stellten wir in der Zentrale um und kamen nun auch besser in die Zweikämpfe. Wir attackierten früher und übernahmen das Spiel. Nach schönem Angriff über die rechte Seite, staubte Flo nach verunglücktem Schussversuch von André zum 2:2 ab. Kurze Zeit später erzielte dann Denis nach kurz ausgeführter Ecke das 2:3. Bis zur Halbzeit drängten wir weiter auf den nächsten Treffer konnten aber eine Riesenchance nicht nutzen.

Nach der Pause dann eine kurze Tiefschlafphase und eine gute Möglichkeit zum Ausgleich für die Gastgeber. Danach übernahmen wir wieder das Komando und Sven vollendete nach Pass von Denis zum 2:4.  Kurze Zeit später zeigte der Unparteiische Sven dann aber die gelb-rote Karte wegen Ballwegschlagens und so musste man die letzten zwanzig Miuten in Unterzahl agieren. Wir zeigten die richtige Reaktion und konnten durch Christian das 2:5 erzielen. Danach stellten wir allerdings das spielen ein und waren uns scheinbar zu sicher, dass das Spiel schon gelaufen sei. Die Gastgeber übernahmen wiederum das Komando und drängten uns in die Defensive. Bis in die 90. Minute konnten wir ihnen standhalten. Was dann passierte muss man nicht verstehen. In den beiden letzten Spielszenen schalteten wir komplett ab und die Gastgeber erzielten noch zwei Tore. Nach dem 4:5 beendete der Schiedsrichter dann das denkwürdige Spiel.

Fazit: Im großen und ganzen ein verdienter Sieg. Die beiden Gegentore in der Schlussphase sind allerdings sehr ärgerlich und hätten nicht fallen dürfen.

Tore: 0:1, 2:3 (Denis Kläßner), 2:2 (Florian Trattnig), 2:4 (Sven Klein), 2:5 (Christian Görgen)

 

Zweite Mannschaft gewinnt 1:2 durch Tore von Reinert und Bücher.

 

Nachdem man die Woche zuvor etwas unglücklich gegen die SG Bostalsee mit 1-2 verlor, wollte man aus Scheuern wieder Punkte mit zurück an den Peterberg bringen. Auch in dieses Spiel ging man sehr ersatzgeschwächt, so fielen wiederum 7 Spieler aus. Erfreulich ist hingegen das Comeback von Björn Georgi, der schon beim Spiel gegen Bostalsee eine gute Leistung nach seiner langen Verletzung bot. Weiterhin kam Albin im Spiel in Scheuern zu seinem 2. Saisoneinsatz und war auch hier wieder einer der Leistungsträger.

Ins Spiel kam man eher schlecht als recht, man merkte schon den Ausfall einiger Leistungsträger, was vor allem im  spielerischen Bereich zu sehen war.

Die erste gute Chance hatte Carsten, der einen Freistoß an die Latte setzte.

Aufgrund der wenig spielerischen Anteile waren Torchancen eher Mangelwahre, die schönste Aktion der ersten Halbzeit führte dann auch gleich zum 0-1 durch Michel Reinert. Ein Zuspiel auf Mathis konnte dieser direkt auf Michel weiterleiten und dieser lies dem, an diesem Tag, eher schwachen Torwart keine Chance.

Das 1-1 kurz vor der Pause kam durch eine stark abseitsverdächtige Position zu Stande. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Halbzeittee hatte man sich dann auch vorgenommen noch mehr den Ball und Gegner laufen zu lassen, was auch teilweise besser als im ersten Durchgang klappte, man hatte mehrere gute Tormöglichkeiten, aber der Ball wollte einfach nicht rein (was einige Spieler zum verzweifeln brachte - siehe C.T.)

Die Entscheidung fiel dann nach einem Freistoß von Carsten, der diesen zum umjubelten 1-2 Auswärtssieg in die Maschen setzte.

Großes Kompliment noch an Hennes ,der nach langer Verletzung bereit war sich 90 Minuten auf die Bank zu setzen, um für den Notfall bereit zu stehen.

 

Zu Null im Derby gegen die SG Bostalsee (3:0)

Nach der Pleite in Furschweiler hieß es gegen die Gäste vom Bostalsee Wiedergutmachung.

Die Mannschaft kam allerdings nicht gut ins Spiel und die Gäste übernahmen das Kommando über das Spiel, erspielten sich aber keine hochkarätigen Chancen. Nach ca. zwanzig Minuten kamen wir langsam besser in die Zweikämpfe und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten und mit der Einwechslung von Sven für den verletzten Bücher setzten wir ab nun auch mehr Akzente nach vorne. Kurz vor der Pause der Führungstreffer. Sven umkurvte einen Gegenspieler, traf beim Abschluss aber nur die Latte, Denis traf den Nachschuss nicht richtig und der Ball landete bei André, der das Leder engültig im Tor versenkte. Mit der Führung ging es dann zum Pausentee.

Wir wussten, dass unsere Leistung in der 1. Halbzeit nicht überragend war und wollten in zweiten Spielabschnitt eine Schippe drauflegen. Nach der Pause zogen wir uns also zurück und lauerten auf Konter. Ein langer Einwurf von Sven auf Denis sorgte, dann für die Vorentscheidung. Denis vollendete zum 2:0. Durch einen Freistoß von Sven zum 3:0 Endstand war das Spiel dann entschieden.

Fazit: Keine überragende Leistung, aber heute hat die Einstellung der Mannschaft gestimmt und wir haben immer im richtigen Moment das Tor gemacht. Außerdem haben wir endlich mal zu Null gespielt was dem hohen Gegentorkonto sehr zu Gute kommt. Also jetzt dort in Scheuern anknüpfen, um endlich den Weg in der Tabelle weiter nach oben zu machen.

Tore: 1:0 (André Barth), 2:0 (Denis Kläßner), 3:0 (Sven Klein)

 

Zweite verliert nach 1:0 Führung mit dem Schlusspfiff 1:2

 

Nachdem Mathis unsere Zweite in der ersten Hälfte in Führung schoss, ließ man sich in der zweiten Hälfte noch zwei Eier einschenken und ging so sehr ärgerlich als Verlierer vom Platz.

Pleite in Furschweiler (5:0)

Nach dem Sieg gegen Güdesweiler sollten in Furschweiler die nächsten Punkte eingefahren werden. So starteten wir auch ins Spiel. In den ersten zwanzig Minuten dominierten wir das Spiel und den Gegner und erspielten uns einige guten Tormöglichkeiten, konnten diese aber nicht zur Führung nutzen. Furschweiler war in dieser Phase nur durch einen Freistoß von Jochen Hautz, den Hauby klasse parierte, gefährlich. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld fiel dann das 1:0 für die Gastgeber durch Jochen Hautz. Durch das Gegentor verloren wir etwas den Faden und der SVF kam besser ins Spiel. Bis zur Pause gestaltete sich das Spiel dann ausgeglichen.

Nach der Pause dann die Riesenchance zum Ausgleich, aber Sven traf mit einem guten Schuss leider nur den Pfosten. Im Gegenzug die dann wohl spielentscheidende Szene. Ein langer Ball wurde von der Abwehr etwas unterschätzt und Maddin stolperte seinem Gegenspieler in die Beine. Der Schiedsrichter entschied auf Notbremse und Maddin musste den Platz verlassen. Der folgende Freistoß wurde noch abgeblockt, der Nachschuss landete dann aber unhaltbar für Hauby zum 2:0 im Tor. Nach einem Fehler in der Hintermannschaft erhöhte Nicola Biehl vier Minuten später auf 3:0. In der Folgezeit spielte nur noch der Gastgeber und schraubte das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe. Im Nachhinein kann man noch froh sein, dass es nur fünf Gegentore wurden, da man total die Ordnung verlor und den SVF schalten und walten ließ.

 

Zweite gewinnt nach bescheidener Leistung kurz vor Schluss mit 1:0

6:2 Sieg gegen Güdesweiler

Am Samstagabend spielten wir gegen die SF Güdesweiler. Nach der Niederlage in Hirstein, wo die Mannschaft eine ganz schlechte Leistung bot, hatten wir etwas gut zu machen.

In der achten Minute dann der Auftakt nach Maß. Nach Ecke von Sven staubte Flo zum 1:0 ab. Allerdings wärte die Führung nicht lange und Güdesweiler glich nach zwei Minuten wieder aus. Nach ca. 30 Minuten eroberte Winnie dann auf der rechten Seite den Ball, legte zu Denis quer und dieser traf zur 2:1 Pausenführung.

Nach der Pause drängten die Gäste auf den Ausgleich, das Tor machten aber wir. Der Gästetorwart konnte einen Schuss von André nur abklatschen lassen und Flo war wieder zur stelle und besorgte das 3:1. Sieben Minuten später dann wieder der Anschlusstreffer für die Gäste. Danach verhinderte Hauby mit einer tollen Parade den Ausgleich und kurze Zeit später wurde Gästespieler Maik Jung vom Schiedsrichter zum Duschen geschickt. Nach Steilpass von Winnie erhöhte Denis auf 4:2. Nun ging es schnell, Sven schloss ein Solo zum 5:2 ab und Denis traf kurz vor Schluss nach langem Einwurf von Sven zum 6:2.

Fazit: An diesem Spieltag hat die Einstellung gestimmt und der Sieg war verdient.

Tore: 1:0, 3:1 (Florian Trattnig), 2:1, 4:2, 6:2 (Denis Kläßner), 5:2 (Sven Klein)

 

Zweite verliert nach starker Leistung unglücklich 0:1

 

Man war von Beginn an sehr gut im Spiel, fast jede Situation wurde spielerisch gelöst, so wurde noch nicht ein einziger Ball von hinten rausgeschlagen, sondern jeder rausgespielt, hier mal ein großes Kompliment an den Defensivbereich, das war ganz große Klasse.

Auch im Mittelfeld ging man ein hohes Tempo und das über die fast komplette Spielzeit. Durch sehr viele Kurzpässe und den ein oder anderen langen Pass in die Spitze erarbeitet man sich immer wieder Möglichkeiten.

Einziges Manko an diesem Samstagmittag war der Abschluss, hier hatte man leider kein Glück, obwohl auch hier gut gearbeitet wurde.

Das 0-1 viel kurz nach der Halbzeit, nach einem Missverständnis steuerte Haxe, der ansonsten aber auch ein richtig starkes Spiel machte, das Leder in die eigenen Maschen. Danach brauchte man dann wieder so ca. 10 Minuten bis man wieder 100%tig im Spiel war.

Fazit: Diese Niederlage kann wehtun, weil man ein klasse Spiel machte, aber dennoch nicht belohnt wurde, aber aktuell kann man sagen, haben es die Jungs kapiert, mit der entsprechenden Vorbereitung und der dazugehörigen Einstellung ist immer was drin, weiter so. Jetzt heißt es volle Konzentration auf Furschweiler….

 

Zweite verliert nach gutem Spiel ihr Nachholspiel in Urexweiler mit 0:4

Hier machte man eines seiner besten Saisonspiele. Nach bereits 5 Minuten hätten wir mit 1-0 in Führung gehen können, André ging alleine auf den Tormann zu, legte sich aber im letzten Moment den Ball zu weit vor. Nach ca. 2 Minuten verpasste Maxim mit einem 20 Meter Schuss das Tor nur knapp.

Ansonsten hat die Mannschaft defensiv top gearbeitet, man wahr unglaublich diszipliniert, und arbeitete mit zwei tiefen 4er Blöcken immer wieder gut gegen den Ball.

Die Mannschaft war permanent in Bewegung und gab nie auf. Dass der Gegner eine Klasse für sich ist, braucht man nicht extra zu erwähnen, für die starke Leistung gab es auch nach Spielende Lob vom Gegner, man wäre eine der wenigen Mannschaften die aktiv am Spiel teilgenommen habe, die meisten anderen Teams würden sich nur hinten reinstellen.

 

Das man am Ende mit 0-4 verlor ist eher nebensächlich

 

SG Peterberg verliert auch in Hirstein (2:1)

Unsere Erste bot in Hirstein eine ihrer schlechtesten Saisonleistungen. Hier war es am Sonntag möglich in den ersten 10 Minuten das 1-0 zu machen, allerdings war man nicht zwingend genug. Ansonsten waren von beiden Mannschaften Torchancen Mangelwahre. Es war ein Spiel auf äußerst niedrigem Niveau.

Das 1-0 fiel nach einem Fehler von Alex in der 39. Minute, ein Zuspiel in den 16er wollte er klären, verpasste aber den Ball so, dass in dieser Szene Hirstein dann einfaches Spiel hatte.

Auch im zweiten Abschnitt waren Torchancen Mangelwahre, als schon alle mit einer 0-1 Niederlage rechneten, wurde nach einem Zuspiel von Außen Jens im 16er Elfmeterreif gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sven dann in der 88. Minute zum 1-1.

Nun sollte eigentlich ein Ruck durch die Mannschaft gehen, aber weit gefehlt, nach einem Handspiel im Mittelfeld, welches der an diesem Tag eher schwache Schiedsrichter nicht pfiff, kam Hirstein nochmals vor und nach einem Eckball hatten wir dann im Defensivverhalten einen Sekundenschlaf, den Hirstein zum 2-1 Siegtreffer nutzte.

Tor: 1:1 (Sven Klein)

 

Zweite gewinnt 8:1

 

Unsere Zweite hat eine starke Vorstellung geboten und ließ von Beginn an Ball und Gegner laufen. Bei besserer Chancenverwertung wäre auch ein höherer Sieg drin gewesen. Nach schönen Toren von André (3x), Thorsten (2x), Maxim, Sascha Kronenberger und Simon gewann man, auch in der Höhe nicht unverdient, mit 8:1.

Erneute 2:5 Niederlage in Hoof/Osterbrücken

Die Reise nach Hoof trat man ersatzgeschwächt an, so fielen mit Christian, Winni und Carsten drei wichtige Spieler aus, dazu kam noch, dass sich Serdar mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb abmeldete und mit Sven noch ein angeschlagener Spieler auflief, zudem mussten dann später eben auch Sven und mit Alex Ries zwei Spieler verletzungsbedingt passen.

Ins Spiel fand man mehr schlecht als recht, man machte es den Hausherren sehr leicht, da man zu weit von den Gegenspielern stand und als Folge auch keine Zweikämpfe gewinnen konnte.

Hoof legte los wie die Feuerwehr und führte nach 20 Minuten auch in der Höhe verdient mit 3-0. Durch zwei wunderschöne Tore von André und Jens konnte man auf 2-3 verkürzen, mit etwas Glück hätten wir mit dem Halbzeitpfiff zum3-3 ausgleichen können, ein Schuss von Sven ging aber leider nur an den Innenpfosten. Allerdings muss man sagen das man Hauby danken kann, dass zur Pause die Partie nicht schon hoffnungslos verloren war.

In der Zweiten Halbzeit konnte man die Partie zwar längere Zeit offen halten, ohne aber direkte Torgefahr zu verbreiten, die beste Chance vergab im zweiten Abschnitt Sven aus 5 Metern, mit dem 2-4 brach dann auch bei den letzten der absolute Wille dieses Spiel noch rumzureisen und man verlor am Ende auch nicht unverdient mit 2-5.

Fazit: Wenn es gelingt die richtigen Schlüsse aus dieser Niederlage zu ziehen, kann diese sogar sehr lehrreich sein.

Tore: 3:1 (André Barth), 3:2 (Jens Fisch)

 

Zweite verliert ebenfalls

 

Personell war man wiedermal stark angeschlagen, nach dem Ausfall von Philip und Hennes, kam nun mit Kevin beim Nachholspiel gegen Sitzerrath 2 der nächste dazu, bereits nach 5 Minuten musste er ersetzt werden nachdem ihm nach einem Schuss aus kurzer Distanz der Daumen ausgekugelt wurde.

Einige Tage später wurde dann auch noch der Versdacht auf eine Bänderverletzung in der Hand gestellt, so dass Kevin wohl mindestens 4 Wochen ausfällt, von dieser Seite nochmals Gute Besserung.

Sodass wir für das Spiel in Hoof mit zu Sascha und Frank, die ja schon öfters diese Saison zum Einsatz kamen, nun noch Albin wieder zum Kader dazu genommen hatten, alle drei gingen auch in diesem Spiel über 90 Minuten und zählten neben Dominic zu den Besten Spielern in dieser Partie.

Leider wurde auch in Hoof wieder zu wenig Fußball gespielt und oft nur mit komplizierten Bällen gearbeitet, sonst wäre hier bestimmt mehr drin gewesen. Was man der Mannschaft aber nicht nachsagen kann, ist, dass sie an diesem Sonntag bei relativ hohen Temperaturen nicht alles gab und viele Wege ging.

Leider reichte dies am Ende aber nicht und man verlor 1-3. Ärgerlich ist, dass dabei 2 irreguläre Tore gegen uns gegeben wurden (1x Abseits zum 1-0 und einmal Handspiel zum 3-1) allerdings muss man auch so ehrlich sein, dass wir es Frank verdanken können, dass das Spiel nicht schon früher entschieden war.

Das Tor für uns fiel nach einer schönen Freistoßflanke von Kay durch einen tollen Kopfballtreffer von Sascha. 

Unnötige 2:5 Niederlage gegen Niederkirchen

Nach dem Sieg gegen Bliesen wollten wir gegen Niederkirchen nachlegen und den Kontakt zum Mittelfeld der Liga halten.

Allerdings lagen wir nach zwei Fehlern in der Hintermannschaft nach 12 Minuten mit 0:2 zurück. Allerdings gab sich die Mannschaft nicht auf und versuchte weiterhin Fußball zu spielen. In der 18. Minute dann der Anschlusstreffer durch Denis, der nach schöner Kombination vom 16er aus traf. Weitere gute Chancen ließen wir leider liegen und so ging es mit 1:2 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte waren wir gut im Spiel und erspielten uns auch ein zwei gute Chancen. In der 57. Minute dann der nächste Rückschlag. Mitten in unsere Offensivbemühungen ein schön herausgespielter Konter der Gäste, den Adrian Dech zum 1:3 abschloss. Wieder spielten wir weiter nach vorne, doch der Ball wollte scheinbar nicht reingehn. Nachdem wir alles nach vorne warfen entschied der FCN das Spiel durch einen Doppelschlag zu seinen Gunsten. Hünie konnte dann kurz vor Schluss noch einen Eckball von Denis ins Tor köpfen und so Ergebniskosmetik betreiben.

Tore: 1:2 (Denis Kläßner), 2:5 (Andreas Schmitt)

Fazit: Eine etwas unnötige Niederlage, bei welcher das Ergebnis nicht das Spiel wiederspiegelt. Aber wenn man seine Chancen nicht nutzt und hinten so leicht Gegentore verschenkt, kann man nicht gewinnen.

 

Zweite verliert 0:3

 

Personell ging man vorm Anstoß schon auf dem Zahnfleisch, hier kam dann noch hinzu das Hennes nach ca. 10 Minuten auch passen musste und ab der 60. Minute auch mit Philip noch der Torwart verletzungsbedingt aufgeben musste, hier stellte sich dann später im Krankenhaus eine Schultereckgelenkssprengung raus, so das nun wieder ein längerer Ausfall hinzu kommt. An dieser Stelle schonmal gute Besserung.

 

Zum Spiel:

 

Die Mannschaft startete, wie auch schon bei den letzten Spielen gut, erfüllte von Beginn an die Vorgaben und versuchte den Ball laufen zu lassen. Dies war bis zum 16er auch schön anzusehen, allerdings waren wir im 16er zu brav so das keine echte Gefahr für den Gegner heraussprang.

 

Nach zwei individuellen Fehlern lagen wir dann zur Pause mit 0-2 hinten. Hier war es dann schwer in der zweiten Hälfte den Schalter nochmals umzulegen, die Mannschaft versuchte es aber nochmals, kassierte dann aber das 0-3. Hier ließ dann auch die Kraft nach, auch wegen des vielen Trainings von einigen Spielern der letzten Wochen, so hatten wir in der 2 Halbzeit 6 Spieler auf dem Platz, die noch nicht einmal letzte Woche trainiert hatten.

 

Fazit: So lange die Spieler nicht kapieren, dass zu einer guten Leistung auch eine entsprechende Vorbereitung gehört, mit zumindest 1 x Training pro Woche, wird es schwer werden zu punkten.

Starke zweite Halbzeit reicht für Sieg in Bliesen

Nachdem wir gegen Wolfersweiler eine Woche zuvor Selbstbewusstsein getankt hatten wollten wir auch in Bliesen die drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Die Mannschaft die am Tag zuvor noch die Hochzeit von Sven und Lisa feierte -  an dieser Stelle nochmal Herzlichen Glückwunsch - startete jedoch etwas behäbig in die Partie. So war der SVB die spielbestimmende Mannschaft im ersten Durchgang. Über die starke rechte Seite trugen die Gastgeber einige schöne Spielzüge nach vorne. Wir waren oft nicht richtig in den Zweikämpfen und ließen den Platzherren zu viel Platz zum kombinieren. So auch in der 26. Minute. Lukas Zimmer wurde im 16er freigespielt und tunnelte Frank zum 1:0 für den SV Bliesen. Unsere beste Chance hatte Sven, dessen Schuss aus dem Getümmel der Gästekeeper an die Latte lenkte. Kurz vor der Pause dann noch eine Schrecksekunde für unsere SG als Stürmer Blerim Mustafa per Volleyabnahme das Lattenkreuz traf. Die Aktion hätte eigentlich ein Tor verdient gehabt, das Glück war uns aber treu in dieser Situation. Kurze Zeit später ging es dann in die Halbzeit

Der Wiederanpfiff verzögerte sich um ca. 15 Minuten aufgrund eines Gewitters. Wir wollten in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel kommen und nicht mehr so lethargisch auftreten. Mit Wiederanpfiff setzten wir dies dann auch um. Die Beine schienen besser zu laufen als in der ersten Hälfte und wir gewannen auch gleich mehr Zweikämpfe. So kamen wir auch direkt zu mehr Chancen und konnten Bliesen mehr und mehr bedrängen. In der 56. Minute wuchtete Jens einen Eckball von Sven in Horst Hrubesch Manier in die Maschen. Der Ausgleich verunsicherte die Gastgeber noch mehr und beflügelte uns. Nach schöner Kombination traf Denis vier Minuten später zur Führung. Wir machten nun weiter Druck und Jens vollendete in der 65. Minute zum 3:1. Danach warf Bliesen alles nach vorne,  konnte sich aber keine hockarätigen Chancen mehr erspielen. Bei besserer Chancenverwertung hätte der Sieg dann noch deutlicher ausfallen können.

Fazit: Aufgrund der zweiten Halbzeit ein absolut verdienter Sieg mit toller Moral, weiter so...

Tore: 1:1, 1:3 (Jens Fisch), 1:2 (Denis Kläßner)

 

Zweite Mannschaft verliert nach Führung noch 4:1.

 

Die Mannschaft kam gut ins Spiel und hatte am Anfang einige Möglichkeiten, dazu kam auch noch das die Defensive sehr gut stand und wenig zu lies. Die Folge nach ca. 20 Minuten nach schönem Rausspiel über die rechte Seite, nutzte Hennes ein Abpraller von Mathis zum 0-1.

Allerdings hörte man danach auf Fußball zuspielen und versuchte es mehr und mehr mit langen Bällen, obwohl die Vorgabe ganz klar lautete Ball laufen lassen.

Durch einen Doppelschlag von Bliesen lag man zur Pause dann mit 1-2 hinten.

Auch wurde im zweiten Abschnitt nie an die Vorgabe des Fußballspielens angesetzt und immer wieder mit langen Bällen gearbeitet, so das nie eine Gefahr für den Gegner raussprang.

Fazit: Im Endeffekt wäre mehr drin gewesen aber es wurden einfach zu viele individuelle Fehler gemacht aus denen die Tore entstanden. Was auch irgendwie die Trainingsbeteiligung der zweiten Mannschaft der vergangenen Woche wiederspiegelte. Hier muss sich dringend was ändern….

 

4:2 Sieg gegen SV Wolfersweiler

Nach nun einigen Niederlagen in Folge sollten gegen Wolfersweiler mal wieder Punkte in Braunshausen bleiben. Dementsprechend motiviert ging auch die Mannschaft zu Werke.

Das Spiel startete furios. Wolfersweiler ging durch einen schönen Freistoß von Jörn Herz in Führung. Diese wurde allerdings postwendend durch Lars, der nach einem Eckball von Sven am zweiten Posten abstaubte, ausgeglichen. In der Folgezeit entwickelte sich ein munteres Spiel indem indem wir die besseren Chancen hatten und in Führung häten gehen können. Mit dem 1:1 ging es dann in die Pause.

In der 54. Minute dann der wohl schönste Spielzug des Spiels. Dennis spielte Christian im Mittelfeld frei, der schickte Jens in die Spitze, von wo der Ball auf Winni weitergeleitet wurde und von selbigem im Tor versenkt wurde - schönes Tor.  Kurze Zeit später dann das 3:1. Ein als Hereingabe gedachter Ball wurde abgefälscht und so zum Torschuss, der dem Keeper keine Chance ließ. Die Gäste kamen durch eine verunglückte Flanke durch Sascha Savelkous nochmal ran, Sven stellte aber kurz vor Schluss durch einen an Serdar verschuldeten Elfmeter den Zweitoreabstand wieder her.

Tore: 1:1 (Lars Leib), 2:1 (Alexander Wientjes), 3:1 (Serdar Özdemir), 4:2 (Sven Klein FE)

Fazit: Die Mannschaft ist noch da und hat durch eine geschlossene Leistung den zweiten Sieg eingefahren. Weiter so ...

 

Zweite verliert etwas unglücklich mit 1:2.

 

Personell war man schon vor dem Spiel angeschlagen, dazu kam noch das mit Markus schon nach wenigen Minuten ein weiterer Verletzter ausgewechselt werden musst und mit Beginn der zweiten Halbzeit auch Tobias Petto verletzt ausfiel, später folgte dann auch noch Mathis.

Die Mannschaft hat insgesamt gut gearbeitet und ist auch viele Wege gegangen, auch wurden einige richtig gute Torchancen vor allem in der ersten Halbzeit rausgespielt, die logische Folge war nach schöner Vorarbeit von Alex Scherer, dass 1-0 durch Tobias Petto.

Bitter war nur das man einige weitere Chancen liegen lies.

In der Zweiten Hälfte war man nicht mehr so zwingend obwohl man auch weiterhin viel versuchte. So konnte die Reserve des SV Wolfersweiler innerhalb von zehn Minuten das Spiel drehen und wir verloren etwas unglücklich mit 1:2.

Fazit: Auf die Leistung der letzten Wochen kann man aufbauen, wenn man hier weiter auch im Training Gas gibt ist es nur eine Frage der zeit bis der erste Dreier eingefahren wird, weiter so Jungs.

 

3:2 Niederlage nach Verlängerung im Pokal gegen den SC Eiweiler

Am Mittwoch den 31.08.2011 traten wir im Saarlandpokal beim Tabellenführer der Kreisliga A Ill/Theel in Eiweiler an. Unserer Mannschaft fehlten dabei einige Spieler aus beruflichen Gründen.

Auf der roten Brasche in Eiweiler entwickelte sich von Beginn an ein flottes Spiel.  Wir waren die ersten zehn Minuten gut im Spiel und setzten den Gegner unter Druck und konnten so auch nach Zuspiel von Christian durch Sven die Führung erzielen. Danach verpassten wir aber weiter das Spiel zu machen und überließen selbiges dem SC Eiweiler, die sich nun einige gute Chancen erspielten. Durch unsere Zurückhaltung gegen eine sehr rubuste Mannschaft fiel dann auch kurz vor der Halbzeit der längst fällige Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit wollten wir dann wieder besser nach vorne spielen und den Gegner, wie in den ersten zehn Minuten, unter Druck setzen. Allerdings gelang uns dies nicht und die Gäste kauften uns durch ihr teilweise sehr harte Gangart den Schneid ab. So konnten sie auch die, zu diesem Zeitpunkt verdiente, Führung erzielen. Nun ging ein Ruck durch unsere Mannschaft und wir pressten die Gastgeber mal im Spielaufbau, was eine Vielzahl von guten Chancen für uns zur Folge hatte. Sven nutzte eine davon nach schönem Zuspiel von Lars zum Ausgleich. Wir hatten nun ein leichtes Übergewicht, der SCE war aber immerwieder durch Konter gefährlich. Kurz später ging es dann in die Verlängerung.

Dort dann das gleiche Bild, wir setzten den Gegner unter Druck und dieser war durch Konter gefährlich. Wir hatten wieder zwei drei gute Chancen, konnten diese aber nicht zur neuerlichen Führung nutzen. Zehn Minuten vor Schluss dann das 3:2 per Kopf nach einer Freistoßflanke der Gastgeber. Philip, der nach hartem Einsteigen eines Gästespielers in einer anderen Situation am Rücken angeschlagen war, sah bei diesem Gegentor nicht ganz so gut aus. Sven sah kurz darauf noch die gelb-rote Karte, nachdem er einen Spieler bei einem Freistoß anschoss. Wir warfen danach alles nach vorne, es sollte aber nicht mehr zum Ausgleich reichen.

Fazit: In einem vom Gegner teilweise sehr hart geführten Spiel, haben wir streckenweise ein gutes Spiel abgeliefert, allerdings hat auch phasenweise die Ordnung nicht gepasst, sodass man den Platz knapp als Verlierer verlassen musste. Allerdings steckte die Mannschaft nie auf und kämpfte bis zum Schluss, was für die nächsten Spiele zu hoffen gibt.

An dieser Stelle noch gute Besserung an André, der nach harten Einsteigen eines gegnerischen Spielers verletzt den Platz verlassen musste.

0:6 Niederlage in Urexweiler

An der Kastler Kirmes traten wir in Urexweiler an. Da der Gegner das Heimrecht nicht tauschen wollte, fuhren wir also zum Tabellenführer und wollten diesen ärgern und etwas mit nach Hause nehmen.

In der ersten Halbzeit bekamen wir das auch ganz gut hin. Wir standen gut in der Defensive und machten den Gastgebern das Spiel nach vorne schwierig und die Räume eng. Aus diesem Grund war das Spiel auch rar an Torchancen. Unsere Defensive stand gut, allerdings waren unsere Aktionen nach vorne nicht zwingend genug. Die beste Chance hatte André, der nach Zuspiel von Serdar aber nicht entschlossen genug vollenden konnte. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive erzielte der SVU dann aber noch das 1:0 vor de Pause. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabine. Dort waren wir uns sicher, dass wir am heutigen Tag was holen können und wollten weiter so diszipliniert spielen.

Was dann allerdings in der zweiten Halbzeit ablief konnte man mit dem ersten Durchgang nicht mehr vergleichen. Wir verloren größtenteils die Ordnung und der Tabellenführer nutzte dies gnadenlos aus und schraubte das Ergebnis auf 6:0.

Nun gilt es auf die gute Leistung der ersten Halbzeit aufzubauen und die Fehler der zweiten aufzuarbeiten.

 

Das Spiel der Zweiten wurde aufgrund der starken Regenfälle abgesagt. Nachholtermin ist der 28.09.2011 um 18:30 in Urexweiler.

 

Erste verliert 3:7, Zweite spielt 0:0 gegen die Reserveteams des SV Hasborn

Gegen die Reserve des SV Hasborn startete unsere Elf ganz gut, musste aber durch einen von Christian Dorobek verwandelten Foulelfmeter das 0:1 hinnehmen. In der zu Beginn ausgeglichenen Partie erzielte Christian kurze Zeit später nach schönem Konter den Ausgleich. Wir waren nun am Drücker und hatten auch zwei gute Chancen zur Führung, konnten diese jedoch, wie so oft in letzter Zeit nicht nutzen. Die offensivstarken Gäste nutzen ihre Chancen eiskalt und gingen durch zwei Tore von Kevin Finkler wieder in Führung. Direkt nach der Pause landete ein abgefälschter Schussversuch vor den Füßen von Sven, der zum Anschlusstreffer einlochte. Die neue Hoffnung wurde wiederum schnell erstickt, da Hasborn durch einen erneuten Doppelschlag von Finkler und ein Tor von Pascal Druve auf 2:6  davonzog. Der Kopfballtreffer von Christian nach Freistoß von Carsten war Ergebniskosmetik, bevor der überragende Kevin Finkler, den wir nie in den Griff bekamen, mit seinem 5. Treffer den 3:7 Endstand erzielte.

Tore:  1:1, 3:6 (Christian Görgen), 2:3 ( Sven Klein)

 

 

Zweite Mannschaft spielt 0:0

 

Das Spiel der Zwieten war über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel mit wenig zwingenden Tormöglichkeiten. Die besten Möglichkeiten vergaben Tobias Petto und Martin Schwarz. Nach der Pause waren wir dann aufgrund von 4 Wechseln so gut wie aus dem Spiel. Philip hielt dann fünf Minuten vor Schluss noch einen Foulelfmeter und konnte somit die Punkteteilung erreichen.

Leider waren nicht alle Spieler bereit sich bei den hohen Temperaturen noch mehr zu quälen, sonst wäre sicherlich ein Sieg drin gewesen.

 

1:4 Schlappe in Überroth

Nachdem man unter der Woche in Hofeld nicht punkten konnte, sollten die nächsten drei Punkte in Überroth eingefahren werden.

Die Mannschaft brauchte etwas Zeit um ins Spiel zu kommen und die Ordnung zu finden. Überroth war in der Anfangsphase vorallem durch Standards gefährlich. Nach ca. 10 Minuten kamen wir besser ins Spiel und konnten den Gegner auch phasenweise unter Druck setzen. Die besten Chancen in diesen Phasen vergaben Sven und Denis. Die erste Halbzeit endete 0:0.

Nach der Pause verlief das Spiel zunächst auch ausgeglichen. Wieder Sven hatte eine gute Möglichkeit zur Führung, konnte diese aber nicht nutzen. In der 59. Minute dann die Führung für die Gastgeber. Bastian Backes traf zum 1:0. In der 69. Minute dann die Riesenchance zum Ausgleich. Bücher setzte einen Freistoß gegen den Pfosten. Den anschließenden Konter spielte Überroth gut aus und der eingewechselte Christoph Niehren vollendete zum 2:0. Nach einem Fehlpass in unsere Hintermannschaft lief dann Michael Buchheit alleine auf Hauby zu, umkurvte ihn und markierte das 3:0 für die Gäste. In der 82. Minute erzielte Max noch den Anschlusstreffer, allerdings konnte unsere Mannschaft an diesem Sonntag nicht mehr nachlegen und erhielt auch noch das 4:1 durch Patrick Quasten.

Tore: 3:1 (Maximilian Dörr)

Fazit: Wieder die Chancen nicht genutzt und dann gegen eine konterstarke Überrother Mannschaft verdient verloren.

 

Zweite verliert 3:2

 

Unsere Zweite Mannschaft verlor ihr Spiel in Überroth mit 3:2. Die Gegentreffer bis zum 3:0 fielen zweimal durch Elfmeter und einmal durch einen Freistoßtreffer. Philip per Abschlag, der direkt ins Tor ging, und Kay per Freistoß konnten noch auf 3:2 verkürzen. Zu mehr reichte es aber leider nicht mehr.

0:1 Niederlage gegen Ex-Co-Trainer Nötzel in Hofeld

Am Dienstagabend, den 09.08.2011, ging es nach Hofeld zu unserem Ex-Co-Trainer Bernd Nötzel. Die Mannschaft war motiviert und wollte nach dem Sieg gegen Sitzerath durch drei Punkte den Anschluss an die Spitze halten.

Zu Beginn des Spiels war Hofeld etwas überlegen und wir brauchten ca. 10-15 Minuten, um ins Spiel zu kommen. Die Gastgeber standen auf dem kleinen Platz gut in der Defensive und ließen nicht viel zu. Allerdings spielte der Gastgeber sich auch keine nennenswerten Torchancen heraus. Dann die große Chance für uns zum 1:0. Nach schnell ausgeführtem Freistoß brachte Sven den Ball vors Tor, wo Hünie selbiges knapp verpasste. Nach einem Foul im Mittelfeld, bekam ein Hofelder Spieler die Ampelkarte gezeigt und musste den Platz verlassen. Vielleicht eine etwas zu harte Entscheidung. Kurz vor der Halbzeit dann wieder eine Riesenchance zu Führung. Diesmal spielte Hünie Sven in den Lauf, doch dessen Schuss parierte der Hofelder Schlussmann Philippe Weingarth gut und es ging mit 0:0 in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit beschrenkte sich Hofeld aufgrund ihrer Unterzahl aufs Kontern. Dies war aber oft gefährlich. Wir kamen nicht so recht mit unserer Überzahl klar und spielten zu kompliziert. Nach einer Ecke für Hofeld fiel dann das umstrittene 1:0 für die Gastgeber. Hauby wollte den Ball wegfausten und wurde dabei von zwei gegnerischen Spielern samt Ball ins Tor bugsiert. Der Schiedsrichter entschied entgegen unserer Meinung auf Tor und so mussten wir dem Rückstand hinterherlaufen. Ab der 75. Minute konnte Hofeld dann nur noch mit neun Mann agieren, da ein weiterer Spieler, der mit einer Schiedsrichterentscheidung nicht einverstanden war, nach gelb-rot den Platz verlassen musste. Wir drückten nun zwar, konnten aber keine zwingenden Torchancen erspielen und verloren so das Spiel.

Fazit: Aufgrund der langen Überzahl hätte ein Sieg durchaus drin sein müssen. Allerdings kamen uns die beiden Platzverweise für den Gegener nicht entgegen und wir konnten unsere Überzahl nicht ausspielen. Abschließend kann man sagen, dass die Hofelder Mannschaft sich den Sieg durch ihren Einsatz verdient hat.

Sieg im Kirmesspiel gegen Sitzerath

Nachdem wir den Auftakt gegen Primstal 2 in den Sand gesetzt hatten, wollten wir es im zweiten Spiel gegen Sitzerath besser machen und die ersten Punkte einfahren.  Da wir Kirmes hatten und es auch ein weiteres Derby anstand, war die Mannschaft umso mehr motiviert, das Spiel zu gewinnen. So startete man auch die Partie und ging schon nach einer Minute in Führung. Winnie setzte sich auf rechts durch, brachte den Ball nach innen und Bücher vollendete zum 1:0. Wir machten genau dort weiter und Sitzerath schien etwas überrascht vom starken Beginn unserer Elf. Immerwieder über die außen kamen wir zu gefährlichen Aktionen. Das 2:0 in der 15. Minute fiel nach einem Einwurf von Sven, den Max im Tor versenkte. Ab der 20. Minute war dann aber ein Bruch im Spiel. Durch eine Unachtsamkeit in unserer Defensive wurde Damian Tam freigespielt und erzielte den Anschlusstreffer für die Gäste. Wir waren nun wie ausgewechselt und gewannen fast keine Zweikämpfe mehr. Sitzerath machte Druck und kam auch zu Chancen. So kam es auch wie es kommen musste. Quasi mit dem Halbzeitpfiff bekamen die Gäste einen Freistoß an der Strafraumgrenze,  den Maximilin Zöh zum Ausgleich in den Winkel bugsierte.

In der Halbzeitpause schworen wir uns wieder ein und wollten nach Wiederanpfiff dort weitermachen, wo wir in der 20. Minute aufgehört hatten, sprich wieder mehr Ordnung im Spiel haben und Zweikämpfe gewinnen. So traten wir dann auch nach der Pause auf. Durch schöne Spielzüge zogen wir innerhalb von 20 Minuten auf 6:2 davon. André mit zwei Toren, sowie wieder Bücher und Max mit ihrem jeweils zweiten Treffer entschieden die Partie. Bei etwas mehr Zielstrebigkeit gegen Ende der Partie hätte der Sieg dann auch noch höher ausfallen können.

Tore: 1:0, 4:2 (Carsten Bücher), 2:0, 6:2 (Max Dörr), 3:2, 5:2 (André Barth)

Fazit: Bis auf die Auszeit von zwanzig Minuten in der ersten Halbzeit ein absolut gelungener Auftritt unseres Teams. Diesen gilt es nun am Dienstag in Hofeld zu wiederholen, um auch Punkte von dort mitzubringen.

 

Spiel der zweiten Mannschaft aufgrund von starken Regenfällen abgebrochen

 

Das Spiel der zweiten Mannschaft wurde nach ca. 10 Minuten unterbrochen, da es wie aus Eimern goss und dann auch nicht mehr angepfiffen. Nachholtermin steht noch aus.

Auftaktniederlage gegen VFL Primstal 2

Im ersten Spiel der neuen Saison gegen die Gäste aus Primstal gab es eine 1:3 Niederlage.

Primstal startete feldüberlegen in die Partie und ließ den Ball gut in den eigenen Reihen zirkulieren. Wir kamen nicht richtig in die Zweikämpfe und brauchten etwas Zeit um ins Spiel zu kommen. Gleich mit der ersten Chance gingen wir dann in Führung. Nach einen gewonnen Zweikampf im Mittelfeld schickte Serdar Sven auf Außen, der drang in den Strafraum ein und vollendete ins lange Eck. Kurz darauf dann der Ausgleich durch Tino Günther, der nach einen geblockten Schussversuch aus dem Getümmel für die Gäste traf. Bis zur Pause war das Spiel dann relativ ausgeglichen.

Nach der Halbzeit waren wir besser im Spiel, auch wenn Primstal immernoch feldüberlegen agierte. Nach einen Einwurf im Mittelfeld, flog ein langer Ball in unseren Strafraum, Timo Horn legte auf Michael Arm ab und dieser traf zum 1:2 für Primstal. Das Tor schien uns etwas wachzurütteln und wir erspielten uns zwei sehr gute Möglichkeiten zum Ausgleich, konnten diese aber nicht nutzen.

Das 1:3 fiel dann als ein Spieler von uns verletzt am Boden lag. Primstal spielte weiter, während unsere Defensive abschaltete und Timo Horn schlenzte den Ball vom Strafraum aus ins lange Eck. In der 84. Minute sah Sven dann noch die gelb-rote Karte, weil er beim Ausführen eines Freistoßes einen Gegenspieler anschoss, der sich vor den Ball stellte. Diese Entscheidung verstand nur der Schiedsrichter. Kurz darauf wurde die Partie dann auch beendet.

Tore: 1:0 (Sven Klein)

Fazit: Gegen eine spielerisch und laufstarke Primstaler Reserve verdient verloren, da wir im ganzen Spiel nicht in die Zweikämpfe kamen. Allerdings hätten wir aufgrund unserer Chancen trotzdem eine Punkt holen können, auch wenn dieser sicherlich nicht verdient gewesen wäre. Nun heißt es am Samstag im Kirmesspiel gegen Sitzerath die ersten Punkte einzufahren.

Sommervorbereitung

Gemeindepokal 2011 in Otzenhausen

Spiele unserer Spielgemeinschaft:

 

Donnerstag, 21.07.2011:

 

19:00 Uhr AH SG Peterberg - VFL Primstal 0:0

 

Freitag, 22.07.2011:

 

19:00 Uhr SG Peterberg - VFR Otzenhausen 2  4:0

                     Tore: 1:0 (Denis Kläßner); 2:0, 3:0, 4:0 (Sven Klein)

 

Samstag, 23.07.2011:

 

14:00 Uhr VFL Primstal 1 - SG Peterberg   3:0

16:00 Uhr AH FSV Sitzerath - SG Peterberg  5:1

 

Sonntag, 24.07.2011:

 

13:00 Uhr AH VFR Otzenhausen - SG Peterberg 1:2

15:00 Uhr  Halbfinale: VFL Primstal 1 - VFL Primstal 2 1:1, 6:5 n. E

16:00 Uhr Halbfinale: FSV Sitzerath - SG Peterberg 0:0, 2:4 n. E

18:30 Uhr Spiel um Platz 3: VFL Primstal 2 - FSV Sitzerath 3:2

19:30 Uhr Finale: VFL Primstal 1 - SG Peterberg 2:0

 

Damit erreicht unsere SG Peterberg den zweiten Platz beim diesjährigen Gemeindepokal und erhält ein Preisgeld von 300 €.

 

Die AH belegt den dritten Platz hinter Primstal und Sitzerath.

Nächste Testspielniederlage: 0:3 gegen SG Rascheid/Geisfeld

Im Spiel gegen die SG Rascheid/Geisfeld zeigte sich unsere SG im Vergleich zur Niederlage gegen die SG Züsch/Neuhütten von Anfang an engagierter und stand besser in der Defensive. Nach vorne blieb man allerdings bis auf eine Chance von Florian Trattnig harmlos. In der ersten Halbzeit lief das Spiel größtenteils ausgeglichen und auch die Gäste konnten die sich ihnen bietenden Chancen nicht nutzen. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Nach der Pause merkte man unseren Spielern dann an, dass die Kräfte nachließen und wir so einige Lücken, die sich auftaten nicht mehr schließen konnten. So schafften es die Gäste dann teilweise zu einfach das Spiel durch drei Tore zu entscheiden. Im Vergleich zum Spiel am Montag war dies bis auf die letzten zwanzig Minuten wieder eine Steigerung, wenn man auch nicht überzeugen konnte und in allen Mannschaftsteilen nachlegen muss.

Auch gegen die SG Züsch/Neuhütten reicht es nur zu einem 1:2

Im Test in Otzenhausen gegen die SG Züsch/Neuhütten kommt die Mannschaft nur zu einem 1:2. Damit ist die zweite Niederlage nacheinander perfekt.

Im Gegensatz zum Spiel in Lockweiler zeigte die SG aber auch kein gutes Spiel und ging am Ende auch verdient als Verlierer vom Platz. Das Tor zum zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Denis Kläßner per Freistoß.

Nun gilt es sich gegen die SG Rascheid/Geisfeld, am heutigen Dienstag um 19:30 in Braunshausen, wieder zu steigern, um nicht die nächste Niederlage einstecken zu müssen.

1:2 Testspielniederlage gegen SG Lockweiler/Krettnich

Im Spiel gegen Lockweiler/Krettnich starteten wir ganz gut und waren vorallem durch Standards gefährlich. Danach konnten, die schon angeschlagen ins Spiel gegangenen Carsten und Sven, leider nicht mehr weitermachen und mussten nach ca. 15 Minuten den Platz verlassen. Durch die daraus folgende Umstellung verloren wir etwas die Ordnung und Lockweiler/Krettnich kam besser ins Spiel und auch zu Chancen. Diese konnten sie aber nicht nutzen und es ging mit 0:0 in die Halbzeit. 

Nach der Halbzeit fanden wir wieder besser in die Partie und bestimmten das Spiel. Allerdings machten wir das Spiel und die Gastgeber machten die Tore. So führten zwei Unachtsamkeiten in der Defnsive zum 0:2 Rückstand. Wir versuchten danach alles und erspielten uns auch eine Vielzahl von Torchancen. Maxim konnte nach Pass von Christian zum Anschlusstreffer einlochen. Die restlichen Chancen wurden aber allesamt vom überragenden Torwart Rainer Hansen vereitelt, sodass am Ende eine Niederlage heraussprang.

Testspielsieg gegen Konfeld 3:2

Im Testspiel gegen Konfeld gewannen wir 3:2. Unser Führungstreffer fiel nach einem Eigentor der Gäste. Danach kamen wir nicht richtig ins Spiel und hatten viele Ballverluste durch Fehlpässe. So kam Konfeld zum Ausgleich. Noch vor der Halbzeit erlief dann Serdar einen Rückpass, umkurvte den den Torhüter und schob zum 2:1 ein. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause. Nach der Pause kamen wir etwas besser in Spiel und waren auch engagierter. Nach Zuspiel von Christian markierte  Serdar das 3:1. Das Spiel war nun ausgeglichen und beide Mannschaften erspielten sich Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. Kurz vor Schluss dann der Anschlusstreffer für Konfeld durch Dominik Meyer. Zu mehr reichte es für die Gäste dann aber nicht mehr.

Leider verletzte sich Hüni noch in der zweiten Halbzeit und fällt wahrscheinlich auch erstmal aus. An dieser Stelle schonmal gute Besserung.

Fazit: Nicht gut gespielt, aber gewonnen. Weiter an sich selbst arbeiten und mehr Engagement in den nächsten Spielen zeigen.

Benkelbergturnier 2011

Fr: 01.07.2011

SG Peterberg - SG Gusenburg/Grimburg 2:2, 8:7 nach Elfmeterschießen

 

Im ersten Spiel in Sitzerath gewann man nach Elfmeterschießen mit 8:7 gegen Gusenburg/Grimburg. Nach 0:1 Rückstand sorgten Florian Trattnig und Sven Klein für die 2:1 Führung. Kurz von Spielzeitende verwandelte Gusenburg aber noch einen Freistoß zum Ausgleich, sodass ein Elfmeterschießen über das Weiterkommen entscheiden musste.  In diesem setzten wir uns dann mit 8:7 durch.

Fazit: Etwas Glücklich weitergekommen. Es liegt noch einiges an Arbeit vor uns.

 

So: 03.07.2011

SG Peterberg - VFR Otzenhausen 1:1, 5:2 nach Elfmeterschießen

 

Gegen Otzenhausen zeigten wir uns nicht viel verbessert im Vergleich zum Spiel gegen Gusenburg/Grimburg. Das Spiel war durch viele Fehlpässe geprägt. Dann konnten wir durch Max, der einen langen Einwurf von Sven ins Tor verlängerte, mit 1:0 in Führung gehen. Kurze Zeit später allerdings wieder der Ausgleichstreffer zum 1:1. So musste wieder ein Elfmeterschießen her, um den Sieger zu bestimmen. Wir verwandelten alle unsere Elfer souverän und konnten so ins Halbfinale einziehen.

 

SG Peterberg - FSV Sitzerath 1:0

 

Gegen den Gastgeber wollten wir uns steigern. Dies gelang auch größtenteils. Wir waren aggressiver in den Zweikämpfen und hatten so auch mehr vom Spiel.  Die Fehlpassquote war im Vergleich zu den letzten beiden Spielen auch geringer. Das goldene Tor zum Finaleinzug schoss Sven per Elfmeter, wie sollte es auch anders sein.

 

Mo: 04.07.2011 Finale

SG Wadrill/Löstertal - SG Peterberg 3:2

 

Im Finale gegen die neu gegründete SG Wadrill Löstertal musste unsere SG auf einige Spieler verzichten. So fehlten im Vergleich zum Sonntag Carsten, Sven und Denis aufgrund von ihrer Schicht und Jens, Udo, Björn, Ben und Hüni mussten angeschlagen passen. Nichtsdestotrotz bekamen  wir eine ordentliche Mannschaft zusammen und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Die Chance zur Führung vergab Christian, der den an Serdar verschuldeten Elfmeter leider vergab. Wadrill ging nach einer Standardsituation in Führung. Nach der Pause dann die Riesenchance für Serdar der einen Fehlpass des Keepers erlief, diesen jedoch nicht im Tor unterbringen konnte. Quasi im Gegenzug fiel dann das 2:0. Nach dem Anschlusstreffer von Max keimte wieder etwas Hoffnung, Die SG Wadrill/Löstertal ging allerdings wieder nach einer Standardsituation 3:1 in Führung. Kurz vor Schluss besorgte André mit dem wohl sehenswertesten Tor des Tages nochmal den Anschlusstreffer zum 2:3. Zu mehr sollte es an diesem Abend aber leider nicht mehr reichen.

So konnten wir unseren Titel leider nicht verteidigen und mussten uns mit dem zweiten Platz und einem Geldpreis von 300 € zufrieden geben.

Fazit: Im Vergleich zu den ersten Spielen war wieder eine Leistungssteigerung zu erkennen. Nun heißt es daran anknüpfen und weiterhin gut trainieren.  Auf geht´s Jungs.

Kreisliga A Nahe

... lade FuPa Widget ...
SG Peterberg auf FuPa

Kreisliga B Nord

... lade FuPa Widget ...
SG Peterberg II auf FuPa

Frauen Bezirksliga Nordwest

... lade FuPa Widget ...
SG Peterberg auf FuPa